• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist und dich Vorgestellt hast, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen. Viel Spaß im Forum.

Wichtige Info zur Verwendung von 9V Akkus in Pinpointern

Hallo Miteinander,

Viele verwenden in Ihren Pinpointern 9V Akku Blöcke und wundern sich, warum diese nur so kurze Betriebszeiten ermöglichen.
Das Dilemma ist der geringeren Ausgangsspannung der weit verbreiteten 9V Blöcke in Nickel-Metallhydrid-Technologie geschuldet ...diese Akkus haben voll geladen eine Nennausgangspannung von nominal 8,4 V (intern 7 Zellen a 1,2 V).

Der Garret ProPointer-AT zum Beispiel verabschiedet sich schon bei ca, 7,5 V was für Akkus in Nickel-Metallhydrid-Technologie wenig Spielraum, bzw. nur eine relativ kurze Betriebszeit und das auch nicht mit voller Leistung zulässt.

Alternativen wären definitiv die Weiterverwendung von Markenbatterien.

Oder der Einsatz Lithium Batterien (Leerlaufspannung 9,5 V und wesentlich höhere Kapazität als die Alkali-Mangan-Batterien), wobei sich trotz des hohnen Preises,
rechnerisch immer noch ein Vorteil gegenüber Markenbatterien ergibt.

Oder aber man leistet sich einen 9V Akku in Lithium-Ionen-Technik, der aber inklusive eines hochwertigen Ladegerätes, schon eine Anschaffung der gehobenen Preisklasse ist.
 
@ Onkel ...OKCell kannte ich bis dato noch nicht ...nette Sache, es bietet sich ja an, zwei Lipo Zellen mit einem Step up-Converter zu verbinden ...aber der Preis liegt dann auch auf der Höhe eines Lithium Akkus.
Der Vorteil bei diesem Teil liegt definitiv darin, das der Akku ohne extra Ladegerät über USB aufgeladen werden kann.
Allerdings traue ich der angegeben Kapazität nicht :sneaky: ...die Chinamänner lügen hier wieder das sich die Balken biegen!
Die zwei Lipo Zellen haben 420 mAh, das macht in Paralleschaltung 840 mAh, aber da hier mit einem Step up Converter gearbeitet wird muss man mit folgenden Ansatz rechen (840 x 3.7) / 9 was 345 mAh ergibt ...das sind weniger als die Hälfte der großspurig angegebenen 800 mAh :cussingblack:
Dafür ist diese Mogelpackung definitiv zu teuer
 
Zuletzt bearbeitet:

Onkel Horscht

Moderator und Detektor Schrauber
Teammitglied
Da hast Du natürlich recht mit der Ladung.
Die Ladung über USB finde ich dafür praktisch und ich musste ihn auch nicht zahlen. Meiner betreibt meinen Detektor geschätzt 8-12 h (Habe ihn noch nie leer gekriegt). Von daher bin ich damit zufrieden.
Vielleicht baue ich das mal (in größer) direkt in meinen Detektor...
 

HIPSNIPER

Legende
Nachtschatten vielen Dank für die Infos. Ich nutze auch Okcell als 9V. Total cool und immer praktisch über USB zu laden. Powerbank, Auto etc.
 
@ Onkel Horst ...wenn Du mal Muße hast, kannst Du ja mal die Kapazität der OKcell bestimmen ...es würde mich interessieren ob meine Berechnung korrekt war.
 
Danke ...das habe ich nicht gewußt ...sauberer Beitrag :thumbsup:

Es gibt noch ein ähnliches Produkt wie die "OKcell" ...und die lügen nicht ganz so unverschämt :rolleyes:
ZNTER-S19
 
Zuletzt bearbeitet:

Hopefound

Mitglied
Ich muß diesen Thread hier leider nochmal aufleben lassen. Auch ich interessiere mich für die 9 Volt Okcell Haben die wirklich die angegebenen 9 Volt Spannung , und wie sieht es mit der Kapazität aus ? Wer hat sie im Gebrauch und kann was zu denn Akkus sagen ? Vielleicht hat auch noch einer eine Bezugsquelle wo man die Akkus ( vielleicht sogar aus Deutschland ) bestellen kann. Für eure Antworten im vorraus besten Dank.
 

Bayern Mark

Legende
Danke fürs Bescheid sagen Fand Karotte von Garrett Eignetlich Top zu 99% Kommt dann ehern Xp Mi-4 her. :D
(und Hollt sich keinen Deus).
 
ich hab die okcell, bin damit zufrieden.ob die die spannung haben, kann ich nicht sagen. ich hab von ötzi gekauft, der hat irgendwann mehrere bestellt ;-)
 

Holti

Administrator - Division B1
Teammitglied
:D :dance: @Mark ... kennen wir alle ;)

.. und der Nachtschatten macht mit??
Wegen Link!!
 
Oben