• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist und dich Vorgestellt hast, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen. Viel Spaß im Forum.

Welche Sonde soll ich nehmen?

Spargelstecher

Mitglied
Witzig, dass du vom Seben schreibst.
Genau diesen würde ich vom Schwager für meine Kleine bekommen :D.

Er fing einst blauäugig an mit nem BountyHunter und dem Seben.
Irgendwie hat er schnell die Lust am Hobby verloren.
Er glaubte an den großen Fund und gab zu schnell auf...nun iss der Seben mit Ring übrig;).

Jetzt fehlt nur noch ein Gerät für mich:cool:
 

Spargelstecher

Mitglied
Hi, ich bin Neuling auf dem Gebiet und noch recht unentschlossen was die Wahl des Detektors angeht.
Ich muss anmerken , dass ich nicht zwingend ne günstige Einsteigerkrücke mag um später aufzurüsten.
Dafür ist dieses Hobby einfach zu Hochpreisig.
Ich suche etwas langfristiges unf nicht langfrustig :)

Bisweilen taumel ich bei den Noktas rum.
Anfibio und/oder MultiKruzer.
Gefallen mir optisch ganz gut.

Für mich ist wichtig:

- Einfache Bedienung mit der Option sich zu steigern
- Multifrequenz
- vernünftige Qualität
- simple Handhabung des Gerätes an sich (Ballance)
- max. 1000€ (muss aber nicht)
- Set (Kopfhörer-Funk), Pinpointer)
- Wasserdicht/Staubdicht

In erster Linie sollte eine Spule genügen, nur welche :confused:.

Ich tendiere zu Münzen, Abzeichen und sonstigem was eine Geschichte erzählt.
Vorwiegender Einsatz auf dem Acker jedoch mit der Option Wald/Bach.
Gerne auch etwas tiefer liegend.
Zum Begin buddel ich wahrscheinlich eh erstmal alles aus um das Gerät und die Töne zu kappieren.

Als Pinpointer hab ich derzeit ne GP-Möhre von Amazon.
Meine Tochter hat damit im Sandkasten bereits ein Spielzeugauto gefunden :lol:
Allerdings weis ich nicht wie viel das Teil(14kHz) auf Dauer bringt.

Nen kleinen Spaten hab ich schon und die Fundtaschen wird folgen wenn die Zeit reif ist.

Sollte ich etwas vergessen haben so fragt micht bitte.
Wie gesagt, bin absolut grün hinter den Ohren :)

Danke im Vorraus!
 

Emil-1977

Bekanntes Mitglied
Also ich finde einen komplizierten Detektor mit vielen Einstellungen nicht gut für einen Anfänger, da verliert man schnell die Lust.

Ich kann den Golden Mask One 15Khz empfehlen. Und wenn man ihn in Bulgarien bestellt mit Vollausstattung ist im Budget auch noch ein anständiger Pinpointer drin.

Anmachen.....loslaufen.....finden.
 

Spargelstecher

Mitglied
Hmm, klingt soweit plausibel.

Hab mal bissl verglichen ungeachtet der Finanzen.

Kann ich mir den festen Bodenabgleich beim GM ähnlich vorstellen wie einen automatischen?

Der All-Metall und 2 Ton-Modus sollten doch zwischen den Geräten ähnlich sein oder?

Diskrimination, Toneinstellungen und Sens sind an und für sich selbsterklärend.
Natürlich studiere ich auch fleißig die Anleitung unter Zuhilfenahme etlicher YouTube-Videos.

Ich habe zu Beginn nicht vor mir ein eigenes Programm zu erstellen da Erfahrung am Gerät bislang ein Fremdwort ist.

Gehe ich recht in der Annahme, dass ich nen Nokta auch einfach nur anschalten, Modus wählen, Frequenz einstellen und damit loslaufen kann und fündig werde?

Ich muss gestehen, dass ich mich schon etwas auf den Multi Kruzer bzw. Anfibio eingeschossen habe, da mir die Optik und das Menü sowie die Wasserdichtigkeit sehr zusagen.

Ums kurz zu machen bräuchte ich lediglich etwas von eurem Erfahrungsschatz um mich besser für eines der beiden Geräte entscheiden zu können :)

Nokta Anfibio vs. Multikruzer

Wie gesagt, ein zweites Gerät mag ich später nicht kaufen.

Sollte ich für meine Ersuch eigentlich lieber ein neues Thema erstellen oder genügt es ein bestehendes fortzuführen?

Gruß Daniel
 
Oben Unten