• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist und dich Vorgestellt hast, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen. Viel Spaß im Forum.

Vogesen-Tour Nr. 1

Eisenklaue

Mitglied
Da ich noch ziemlich neu hier bin will ich auch niemanden erschrecken, aber das ist schon kühn in Frankreich solche Teile zu suchen.;) Die Franzosen verstehen dabei keinen Spaß oder soll ich mal das so drehen, keinen Spaß für Ausländer.
Wenn Ihr erwischt werdet dann ist die Ausrüstung ganz sicher weg und natürlich auch die Schätze. Dann bekommt Ihr bei solchem Vergehen in Frankreich keine Warnung, da muss man gleich zahlen und die Personalien kommen in eine Datenbank für das nächste Mal.
Das nächste Mal sollte man dann aber besser vergessen weil das dann richtig teuer wird. :banghead:Hier mal den Link was in Frankreich auf einen zukommen kann.
Die Franzosen fackeln da nicht, auch bei anderen Sachen, zum Beispiel man wird in alten Bunkeranlagen erwischt, 500.-€ kostet das auf der Stelle, eventuell Beschlagnahmung vom Auto usw.
Wir wurden mal in einer alten geschlossenen Industrieanlage, die seit Jahren still steht beim Fotografieren erwischt, 2 Stunden lang mussten wir bei der Polizei alles erklären, warum, wofür usw.
Die Fotos mussten wir alle löschen, ein Kollege machte noch mit richtigen Filmen Fotos, die haben sie dann alle mitgenommen.
Auf irgendwelche Diskussionen haben wir uns nicht reingelassen, wollte die Nacht nicht auch noch in Frankreich verbringen.

Naja man muss ja nicht erwischt werden, aber so weis man wenigstens was der Braten kostet :lol:
 

Eisenklaue

Mitglied
Was ich vergessen hatte, die Strafen sind nur auf archäologischen Plätzen zu erwarten, auf normalen Acker und Feldern muss nur der Besitzer gefragt werden.:cool:
Das Problem ist dass man ja nicht immer weis ob sich das betreffende Feld auch sicher nicht in einem archäologischen Raster befindet.
Mann kann zwar alles nachfragen, aber für Hobby Sammler wird das aber den Rahmen sprengen.;)
 

Holti

Administrator - Division B1
Teammitglied
Die Froschschenkelfresser sind genau so verlogen wie die hier in der Verwaltungsrepublik. Überall Überwachung durch Kameras aber ne alte Anlage fotografieren/filmen DAS ist quasi ein Verbrechen
 

Zulu

Münz-Sauger
Da ich noch ziemlich neu hier bin will ich auch niemanden erschrecken, aber das ist schon kühn in Frankreich solche Teile zu suchen.;) Die Franzosen verstehen dabei keinen Spaß oder soll ich mal das so drehen, keinen Spaß für Ausländer.
Wenn Ihr erwischt werdet dann ist die Ausrüstung ganz sicher weg und natürlich auch die Schätze. Dann bekommt Ihr bei solchem Vergehen in Frankreich keine Warnung, da muss man gleich zahlen und die Personalien kommen in eine Datenbank für das nächste Mal.
Das nächste Mal sollte man dann aber besser vergessen weil das dann richtig teuer wird. :banghead:Hier mal den Link was in Frankreich auf einen zukommen kann.
Die Franzosen fackeln da nicht, auch bei anderen Sachen, zum Beispiel man wird in alten Bunkeranlagen erwischt, 500.-€ kostet das auf der Stelle, eventuell Beschlagnahmung vom Auto usw.
Wir wurden mal in einer alten geschlossenen Industrieanlage, die seit Jahren still steht beim Fotografieren erwischt, 2 Stunden lang mussten wir bei der Polizei alles erklären, warum, wofür usw.
Die Fotos mussten wir alle löschen, ein Kollege machte noch mit richtigen Filmen Fotos, die haben sie dann alle mitgenommen.
Auf irgendwelche Diskussionen haben wir uns nicht reingelassen, wollte die Nacht nicht auch noch in Frankreich verbringen.

Naja man muss ja nicht erwischt werden, aber so weis man wenigstens was der Braten kostet :lol:
Dann nicht erwischen lassen, deshalb gehe ich sehr oft Nachts, am Tage immer ausser Sicht von Straßen und Wegen. Da kann nichts schief gehen wenn man aufpasst.
Einen guten Abstand von den zones archéologiques halten ist wichtig.
 
Oben Unten