• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist und dich Vorgestellt hast, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen. Viel Spaß im Forum.

Suchen an Badestränden

lakmuss

Bekanntes Mitglied
Hallo zusammen,

ich war gestern für eine Stunde an so einem (wilden?) Badestrand und habe verzweifelt versucht etwas vernünftiges zu finden.
Der ganze Strand war voller Kronkorken. (bis zu 6 Stück auf 1 m² !)
Je nach Zustand kommen sie mit Leitwerten zwischen 65 und 72 rein. (meistens aber mit 70)
Da ich jetzt weiß, wie solche Signale klingeln, fange ich gar nicht an zu graben.
Trotzdem war die Suche sehr anstrengend, bei so vielen hochen Signalen.

Ich wollte euch auf reiner Interesse mal fragen:

1. Geht ihr auch mal am Stand suchen?
2. Wenn ja, lasst ihr die Kronkorken von eurem Metalldetektor ausschließen?

Ah ja, eine Münze habe ich trotzdem gefunden: 20 Pence (2009) :)
 

Pelle

Foren Inventar
Ich gehe noch nicht am Strand suchen. Werde es aber ausprobieren.
Ich würde den Wert herausfiltern. Die Frage ist doch dann nur, dass Du andere Dinge überläufst. Das ist die Krux an dieser Sache.
Kurzes Beispiel: ich war am WE u. a. Mit dem AT Gold unterwegs. Werte zwischen 27 und 30. Alles rostige Nägel. Nur das ich auch Silberne zwischen 28-40 reinbekomme. Das hat mich geärgert.
Ich würde dann eher ins Wasser reingehen, bis zu den Knien. Ich will ja Schmuck finden.
Gruß Pelle
 

Braini

Profi
Ich bin ein Strandgänger. Das Kronkorkenproblem kenne ich zu gut. Es gibt da keine Patentlösung.

1. Verschiedene Korken verschieden Leitwerte. Die nicht lang liegen, oder die schon angerostet sind. Und Herstellerabhängig.
2. Die meisten kommen astrein ohne schwankenden Leitwert rein, sind meist die jung "vergrabenen". Die grabe ich immer, weil LW wie auch von Gutem sind.

Bei schwankenden LW, nehme ich bei meinem 400i dann das Eisen- Audio rein. Extra Button. Sonst habe ich Eisen permanent ausgeblendet. Dann bekomme ich ein Knarzen akustisch zwischen dem guten Signal. Und weiß es ist Eisen im Spiel. Also Kronkorken. Dann lass ich es. Aber nur auf stark vermüllten Arealen. Könnte nämlich auch was Gutes sein, was eben der Mineralgehalt des Bodens oder nebeneinanderliegende Objekte verschleiern.
 

Braini

Profi
Ich gehe noch nicht am Strand suchen. Werde es aber ausprobieren.
Ich würde den Wert herausfiltern. Die Frage ist doch dann nur, dass Du andere Dinge überläufst. Das ist die Krux an dieser Sache.
Kurzes Beispiel: ich war am WE u. a. Mit dem AT Gold unterwegs. Werte zwischen 27 und 30. Alles rostige Nägel. Nur das ich auch Silberne zwischen 28-40 reinbekomme. Das hat mich geärgert.
Ich würde dann eher ins Wasser reingehen, bis zu den Knien. Ich will ja Schmuck finden.
Gruß Pelle
mit dem Gold kommt Silber 28-40 rein? das ist krass. Machts schwer.
Der Gold ist doch ein AT glaube ich. Dann kannst du den auch im Salzwasser nutzen. Normale MD sind schon im vom salzwasserduchträngten Sand nicht mehr ruihg zu kriegen.
Meinen kann ich nur im Süßwasser nutzen.
Sondeln im tieferen Wasser(auch schon ab Knie denke ich) ist anstrengend wenn du durch schwenken diskriminieren musst. Der Widerstand des Wassers ist beträchtlich. Wellengang wie am Meer erschwert extra.
Einen AT kannst du beim graben/schürfen auch mal treiben lassen um beide Hände frei zuhaben. bei einem Nicht/AT undenkbar.
 

Pelle

Foren Inventar
Ja Braini.
28-40. In der Regel 28-38.
Bei 28 kriege ich auch immer Schlackebrocken rein.
Die 4 Silbernen von Vorgestern kamen beim Deus mit 42-68. Echt krass.
 

Braini

Profi
Andere MD`s - andere Leitwerte. Schlackebrocken hatte ich am WE auch wieder bei gutem Signal. Glaube kommen bei mir um die 70 rein. Die Spanne bei Silber ist bei dir recht groß Pelle. Mein 1/2 Silbergroschen kam aber auch mit was in den 60 rein. Sonst sind die eigentlich bei mir in den 80´er LW. Eigentlich wollte ich gar nicht graben, weil da bei meinem MD eigentlich Folie kommt.
 

Karsten

Profi
Da wir ja fast ausschließlich Strandsucher der besonderen Art am Süßwassersee sind, hier kurz meine Erfahrung dazu.
Erstens Kronkorken.Je nach MD kommen die verschieden rein, beim Garrett 400 hatte Braini schon was passendes zu geschrieben.
Als ORX Läufer genau auf Knacken und abfallen beim schwenken in den Eisenbereich achten.
Funktioniert aber je nach Alter und Zustand nicht immer, also auch ab und an Kronkorken ausbuddeln.
Aber ich würde lieber 10 Signale mehr buddeln als was schönes zu überlaufen.
Letztes Jahr 575 er Goldring im absoluten Folienbereich von ca.38 er Leitwert gefunden, Signal klang nicht berauschend, aber gerade deshalb grabe ich alles , was stabil im Leitwert ist und vom Ton nicht verzerrt.
VG
 

Zulu

Münz-Sauger
Ausfiltern würde ich nicht. Denn dann wirst du interessante Funde die mit dem gleichen Signal reinkommen nicht mehr finden. Das kann alles sein, sogar Goldschmuck, der muss nur tief oder im ungünstigen Winckel liegen. Als Sondler hat man es nicht leicht, aber da muss man durch
 

Bayern Mark

Foren Inventar
Hätte ich auch mal lust aber komme nie zu Badestellen. Ich Grab alles aus macht spass und das ist die Hauptsache hab immer noch keinen Kronkorken/Hufeisen oder ein Münzlein mus ja niochmal Silber sein. :D
 

Braini

Profi
Ausblenden ist nicht unwichtig. kommt immer auf die Location an. wenn die zu vermüllt ist, wirst du adlig wenn du jeden Nagel ausgräbst.

Und wie gesagt, wir blenden auch keine Signale aus in dem Bereich wo Kronkorken kommen. Nur wenn das Signal zu schwankend ist, ist es meistens ein Kronkorken. Zumindest an Badestränden.
 

erik ( Bumbastik )

Foren Inventar
Also ich hätte mit den kronkorken auch zu kämpfen gehabt bei einem Badesee. Da pipste überall.

Ein xp deus / XP adventis hatten da ihre Probleme gehabt. Mit den 400i ging es ein wenig mit dem Iron zuschaltung.

Mit dem xp orx hatte ich noch nicht probiert.

Habe mir dan für solche Orte auch Spielplätze

Einen bounty hunter lone star pro geholt er blendet die kronkorken zu 90 % aus ;)

Kann für solche Orte den detektor nur empfehlen
 
Oben Unten