• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist und dich Vorgestellt hast, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen. Viel Spaß im Forum.

Spulen für Sonden

D

Deleted member 76

Gast
Ich hab ja schon viel über Spulen in allen Möglichen Variationen gelesen. Leider werd ich draus nicht schlau.
Die einen sagen ja bringt was die andern sagen bringt nix .Die einen sagen rausgeschmissenes Geld.
Möchte wissen was ihr dazu meint?
 

Onkel Horscht

Moderator und Detektor Schrauber
Beiträge
1.333
Ich fasse mal mein Wissen über Sonden zusammen:
Sondengröße: Je größer die Sonde, desto größer die Fäche, die gemessen wird und um so tiefer dringt das Feld in den Boden ein (hier sind aber Grenzen gesetzt). Je kleiner die Spule, desto besser die Kleinteilempfindlichkeit und Unterscheidung von nebeneinanderliegenden Objekten.
Mit einer konzentrischen Spule kann man ebenfalls gut kleinteile unterscheiden. Allerdings wird der Suchkegel mit der Tiefe immer kleiner.
Bei DD Spulen ist der Suchbereich schmal aber lang also gut um viel Fläche abzusuchen . Dafür ist die exakte Positionsbestimmung etwas schwieriger.
 
D

Deleted member 76

Gast
Danke soviel ist mir bekannt aber was ist mit der Suchtiefe? Da hab ich Gerüchte gehört 1 m und noch tiefer das glaube ich nicht,
 

daaners

VIP User
Beiträge
1.028
Das mit dem Meter kann schon sein wenn das zu detektierende Objekt die entsprechende größe dazu hat. Habe schon gelesen das 9pfünder oder ähnliche in ca 75cm tiefe gefunden wurden.
 

Onkel Horscht

Moderator und Detektor Schrauber
Beiträge
1.333
Das ist dann eine andere Technologie. Wir arbeiten mit VLF. Ein kontinuierliches Wechselfeld, das durch leitfähige Materialien verändert wird. Da es sich um ein elektromagnetisches Feld handelt, wird es je nach Leitfähigkeit und magnetischer Eigenschaft unterschiedlich beeinflusst, wodurch es möglich ist verschiedene Materialien zu unterscheiden. Maximale Eindringtiefe ist etwa der Spulendurchmesser. ( Bei sehr großen Objekten auch tiefer)
Eine andere Technik arbeitet mit kurzen Impulsen (PI), diese dringen wesentlich tiefer in den Boden ein. Allerdings ist es wohl nicht möglich verschiedene Metalle zu unterscheiden. Du findest die Abziehlasche dann eben in 1m Tiefe.
Und es gibt auch noch die Möglichkeit, Änderungen im Erdmagnetfeld zu erfassen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 1

Gast
50 cm tiefe erreichte ich mit den G2 mit großer Detech Spule. Selbe tiefe schaffte ich mit der kleinen Nel Sharpshooter.
Zwar keine Münze aber kleiner Eisenhammer. Münze war ich bei 30 cm mit der Nel. Die Nel ist echt klein aber voll geil.
Du musst angemeldet und freigeschaltet sein um Fotos sehen zu können.
You must be registered for see medias
 

Anhänge

    Du musst angemeldet und freigeschaltet sein um Anhänge sehen zu können.
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten