• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist und dich Vorgestellt hast, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen. Viel Spaß im Forum.

Sondler(Metallsucher) findet Granate in Nürnberg, die bei Reinigung explodiert! Er ist schwer verletzt!

Mangil

Experte
Hier mal wieder ein abschreckendes Beispiel.


Lieber den Räumdienst rufen.
Auch den oftmals gepriesenen Ratschlag "Einfach wieder vergraben" halte ich persönlich nicht für richtig.
Es kann immer wieder jemand den Kram finden und im schlimmsten Fall dann ein Kind.
 

quenstedto

Fossil Experte

Zitat aus dem Artikel:
"Beim Eisweiher suchte er mit seinem Suchgerät nach Metallteilen. Dabei fand er eine noch intakte 2-cm-Sprenggranate aus dem Zweiten Weltkrieg"
 

Andi

Experte
Und die hat er mit nach Hause genommen.
Beim reinigen explodiert.
Tut mir leid für ihn, aber auch selbst schuld.
 

Bayern Mark

Legende
Hab noch keine Muni gefunden auch nicht scharf drauf sollte ich mal was verdächtiges finden ruf ich Trachentenverein an nr. Weis ich auswendig und frage was ich machen soll Denke besser 1x mehr anrufen anstatt 1x zuwenig.
Deko Handgranate habe ich zuhause das reicht.
 

Treveri

Bekanntes Mitglied
Handgranaten im Besonderen sind immer so ne Sache. Die Teile sind wirklich unberechenbar nach den Jahrzehnten im Acker. Die Zündertechnik ist nicht so ausgefeilt wie z.B. bei größeren Geschossen die noch 1-2 Sicherheitsmaßnahmen Bauartbedingt inne haben. Wenn man keine Ahnung hat auf jedenfall immer die Experten rufen (Polizei halte ich da nur für bedingt Sachkundig) lieber direkt an den KMRD melden.
 

Onkel Horscht

Moderator und Detektor Schrauber
Teammitglied
Aber wenn man bedenkt, dass die nur 2cm Durchmesser hat. Das wirkt ja auf den ersten Blick recht harmlos. Die 0.50er sind ja noch kleiner und können verheerende Wirkung haben.
 

Treveri

Bekanntes Mitglied
Bei cal. 50 gibts ne Faustregel: sobald sie zwei Sicken hat (Vertiefungen Rillen) ist es entweder Spreng-Brand, Brand oder Panzerbrechende Brandmun. Auch die Farbe an der Spitze (falls vorhanden ist wichtig).
 

Mangil

Experte
Bei cal. 50 gibts ne Faustregel: sobald sie zwei Sicken hat (Vertiefungen Rillen) ist es entweder Spreng-Brand, Brand oder Panzerbrechende Brandmun. Auch die Farbe an der Spitze (falls vorhanden ist wichtig).
Also dazu kann ich nur sagen, das ich mehrerer gefunden habe die auch nur eine Querrille hatten und nen Bleiverschluss unten und eine rote oder auch blaue Spitze.
Ebenso waren manche gerade nach unten und andere konisch. Also danach kann man auch nicht gehen.
 

Mangil

Experte
Handgranaten im Besonderen sind immer so ne Sache. Die Teile sind wirklich unberechenbar nach den Jahrzehnten im Acker. Die Zündertechnik ist nicht so ausgefeilt wie z.B. bei größeren Geschossen die noch 1-2 Sicherheitsmaßnahmen Bauartbedingt inne haben. Wenn man keine Ahnung hat auf jedenfall immer die Experten rufen (Polizei halte ich da nur für bedingt Sachkundig) lieber direkt an den KMRD melden.
Ich glaube (wichtig glaube!!!) bei uns solltest du das ganze über die Polizei melden, weil du bei direkter Kontaktaufnahme über KMRD selber für die Kosten aufkommen könntest.
Aber ich hatte ja bereits einmal den Fall und es war überhaupt kein Problem. Dei Polizei kam hat Danke gesagt und ich war raus aus der Sache. Den Rest mit dem KMRD haben die übernommen.
 

Onkel Horscht

Moderator und Detektor Schrauber
Teammitglied
Bei cal. 50 gibts ne Faustregel: sobald sie zwei Sicken hat (Vertiefungen Rillen) ist es entweder Spreng-Brand, Brand oder Panzerbrechende Brandmun. Auch die Farbe an der Spitze (falls vorhanden ist wichtig).
Ich habe eine Liste gefunden da gibt es Panzerbrechend mit Brand auch mit einer Rille.
 

Ackerstilzchen

Bekanntes Mitglied
Hoffe auch, nie eine zu finden. Aber eine Granate mit nur 2 cm ??? Wirklich so klein?
Da wirds mir schon etwas mulmig...
Hm, würde dann auch eher die Polizei rufen.
Hab irgendwo auch mal gelesen, dass es sein kann, dass man den Einsatz zahlen müsste, wenn man KMRD direkt ruft.
 
Oben