• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist und dich Vorgestellt hast, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen. Viel Spaß im Forum.

Schwebton, Tresholding

bx812

Moderator
Teammitglied
Beiträge
6.010
Ich kapiers nicht ganz wozu dieser Schwebton dient. Ich laufe im All Metal mit Sens auf 7 - 10 Tresholding auf 12 - Werkseinstellung.
In der Anleitung steht wenn man den falsch einstellt ueberlaeuft man kleine Objekte. Einstellen soll man ihn so das man ihn gerad noch hoert, den Schwebton. Nun hoer ich bissi hart. Was fuer mich gerad noch so hoehren ist ist fuer einen anderen vermutlich ein gewaltiges brummen.
Kann jemand bitte in einfachen Worten erklaeren wozu der Schwebton da ist und ob es falsch eingestellt Auswirkungen gibt wenn man im All Metal Modus unterwegs ist.
 

Onkel Horscht

Moderator und Detektor Schrauber
Beiträge
1.333
Kein Problem:
Die Spule (es sind ja mindestens zwei Spulen in der Sonde) empfängt auch ohne Metall in der Nähe, einen kleinen Teil des ausgesendeten Signals. Dieses wird der Empfängerbaugruppe zugeführt, die es verstärkt und auswertet. Dieses vorhandene Signal solltest Du als ganz leises brummen hören (so sollst Du es ja einstellen), somit wirst Du bereits eine minimale Änderung der Signalstärke durch Veränderung der hörbaren Lautstärke wahrnehmen können (kleine Objekte).
Stellst Du es zu laut ein, dann wird es für das Ohr schwieriger kleine Änderungen zu erkennen, oder im extremfall ist das Ausgangssignal des Verstärkers schon am Anschlag, dann ändert sich an der Lautstärke gar nichts mehr.
Stellst Du es so ein, dass Du gar nichts mehr höhrst, dann muss das Metallobjekt erst mal dafür sorgen, dass das Signal groß genug wird um durch den Verstärker überhaupt erst mal einen höhrbaren Ton zu erzeugen, es muss also relativ groß oder sehr oberflächennah sein.

Ich habe auch mal beschrieben wie so ein Detektor funktioniert:
Da kannst Du Dich auch noch ein wenig schlau machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten