• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist und dich Vorgestellt hast, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen. Viel Spaß im Forum.

Schneidwerkzeug?

Ludenberg

Mitglied
Kann mir jemand sagen, was das ist?

Das Teil ist sehr schwer und aus einem Stück. Der "Griff" ist hohl, also wie ein Rohr. Ein Gewinde konnte ich nicht erkennen.

Kommt das Objekt aus der Forstwirtschaft oder ist es ein anderes Werkzeug? Ich hatte erst gedacht, es sei eine Säge oder eine Axt oder sowas, aber die Gewichtsverteilung würde für solch ein Objekt so gar keinen Sinn machen, oder?
 

Anhänge

Ludenberg

Mitglied
Auf Anhieb finde ich dazu nur Fotos von Fischen, die so genannt werden Bin gerade unterwegs und werde nachher in Ruhe googlen.

Ist das denn ein aktuelles Werkzeug? Vielen Dank für den Tipp!!
 

Ludenberg

Mitglied
Kenne sie eigentlich bei uns in BWB als utensil in den Weinbergen.
Griff is halt weg.
Ja, so kann ich mir das auch vorstellen, um damit zu arbeiten. Aber mein Fund ist halt echt lang. Da würde man ja eher einen Holzstiel anbringen. Aber der Stiel ist aus dem selben Material, wie die "Klinge". Und wäre beim Arbeiten Überkopf in einem Baum total kopflastig. Ich kann mir das nicht so richtig vorstellen
 

Sondel-Oink

Legende
Man kennt ja die waldarbeiter . Wie oft ist ein stiel abgebrochen , und es wurde ein eisenstück dran geschweißt , um das dauernde stiel-kaufen zu beenden . Mir schaut das auch aus wie eine gertel oder hippe , und vieleicht wurde ja doch der stiel nachträglich angebracht . Musst du mal sauber machen , vieleicht findest du ja die schweißnaht .
 

Holti

Administrator - Division B1
Teammitglied
Erst mal nur in Destilierten Wasser einlegen zum entsalzen. 1x pro Woche mit weicher Bürste das Grobe runterholen.
 

bx812

Foren Inventar
Ich gehe bei Eisenfunden immer zuerst mit der Feile drueber. Ist das Teil noch stabil genug mit dem Dremel. Hippen habe ich schon mehrere, die Erste die ich fand, da habe ich mir noch die Muehe gemacht, die anderen die kamen gingen direkt in den Schrott.
 

Ludenberg

Mitglied
In destilliertes Wasser einlegen? ÖH .. da muss ich erstmal überlegen wo das reinpasst .. . Vielleicht in ein Kinder Planschbecken oder sowas

Feile und Stahlbürste sind also ein probates Mittel. Sehr gut!
 

Ludenberg

Mitglied
Also ... Ich lande bei meinem gegoogele immer wieder bei Kriegssense, Kampfsense, Sturmsense, Gleve, etc ...

Da ich das Ding im selben Graben gefunden habe, wie den Rest einer Panzergranate, gehe ich davon aus, dass dort vielleicht ein Soldat Langeweile hatte und sich das zusammengeschweißt hat oder so? Als Waffen waren solche Teile ja nicht mehr in Gebrauch, wenn ich das richtig verstanden habe.


Nun aber Mal einen guten Rutsch! Gleich ist Sillyvester ... Alles Gute und bis bald
Martin
 

Joachim

Legende
Sooooo ..Hab noch bissele weiter Gesucht.
kam zum entschluss (für mich ) es ist eine Hippe die irgendwann mal durch einen längeren Griff evtl. durch den Dorfschmied geändert wurde.
In der Regel ist der Griff aus Holz.
Längen von bis.Kann mich noch gut daran erinnern das ich schon als Bub mit meinem Vater im Wald damit gearbeitet habe, um kleine Fichten für den Garten als Stickel für Bohnen Tomaten usw. zu Bearbeiten.
Schön ist es , wenn man solche Dinge mal wieder sieht die auch Erinnerungen haben.
Also Männer ....= nicht immer nur Schrott :)
 

Ludenberg

Mitglied
Ich denke auch, dass es sowas ist. Danke für Deine Recherche!! Mich wundert an dem Teil aber nach wie vor, dass die Spitze nicht so stark gebogen ist. Man nutzt die Spitze doch auch, um damit Reisig zusammen zu ziehen. Das würde mit meinem Fund nicht gehen. Nichtsdestotrotz wird es vermutlich ein Waldwerkzeug sein ...

Da ich noch neu bin, sammele ich noch jeden Schrott ein. Vermutlich macht man das irgendwann nicht mehr?! Bislang finde ich jeden Splitter und jeden Nagel spektakulär
 

Ötzi

Moderator
Teammitglied
Das gebogene ist deswegen man hat das gebogene angesetzt an einem Ast angesetzt und dann mit einem Ruck angezogen
und weg war der Ast ich mach das heute noch so,nur muss das Teil sehr scharf sein sonst geht nix.
 
Oben Unten