• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist und dich Vorgestellt hast, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen. Viel Spaß im Forum.

Plomben Acker......Mittelalter?

Sondelfreak

Bekanntes Mitglied
Hallo zusammen
Heute war ich mal auf einem ganz neuen Acker nahe einer Wassermühle. Heute ist dort ein Erdbeerfeld zum selbst pflücken.
Das erste signal war direkt eine Silbermünze.Danach wurde es sehr sehr eintönig :)Ein Haufen tolle Signale und jedes einzelne war eine Plombe.Vielleicht hat ja jemand von euch eine Erklärung warum auf einem sehr kleinen Stück Acker über 36 Plomben auf engstem Raum liegen.Die silberne ist ein Silbergroschen denke ich.Leider bekomm ich das schwarze zeugs nicht runter.Ich habe mal ein Foto von einer Keramik Scherbe gemacht und wüsste gern ob die mittelalterlich sein könnte.
Entschuldigt die Bilder ohne Metrika,sind mir leider ausgegangen.
 

Anhänge

Vielleicht hat ja jemand von euch eine Erklärung warum auf einem sehr kleinen Stück Acker über 36 Plomben auf engstem Raum liegen.
Du schreibst ja selber, dass da eine Wassermühle in der Nähe ist. Deswegen ist die Frage über dieses überdurchschnittliche Vorkommen von Bleiplomben selbsterklärend. Es ist nicht mein Gebiet, aber die meisten sehen schon nach Mehlplomben aus. WM steht für Weizenmehl, RM für Roggenmehl. Die Zahlen im Format 1/0 stehen für die Mahlstufe.
 

Günther

Experte
Hamsterson hat recht, damals wurden Mehl und sogar Kartoffelsäcke verplombt.
Meine Eltern hatten eine Landwirtschaft und früher wenn Kartoffeln gesteckt wurden waren die Säcke verplombt und beim öffnen der Säcke wurden sie einfach auf dem Feld zurückgelassen.
 

Holti

Administrator - Division B1
Teammitglied
Viele coole Plomben und weitere schöne Funde.
Hat sich gelohnt :thumbsup:
 

Sondelfreak

Bekanntes Mitglied
Ja stimmt.Klingt schlüssig, danke Hamsterson :) Ich dachte mir aber die plomben sollten doch eher direkt an der Mühle zu finden sein weil es ja eindeutig Mehl plomben sind.Und die Wassermühle ist ca.300-400m entfernt. Hat mich etwas stutzig gemach, als wäre auf dem Feld noch eine andere Mühle gewesen die heute nicht mehr steht.Hat sich mal einer von euch das Keramik Stück angesehen? Sieht mir sehr alt aus und die groben Poren deuten doch darauf hin das es aus dem Mittelalter ist.Bitte korrigiert mich wenn das nicht stimmt.
Von diesen Scherben war der ganze Acker voll.
Mich wundert nur das dort nicht ein weiteres Münzlein lag oder ein fingerhut oder ähnliches.Einen Acker der nur plomben beherbergt hatte ich noch nie.
 
Die silberne ist ein Silbergroschen denke ich.Leider bekomm ich das schwarze zeugs nicht runter.
Das ist Silberchlorid.

Ich dachte mir aber die plomben sollten doch eher direkt an der Mühle zu finden sein weil es ja eindeutig Mehl plomben sind.Und die Wassermühle ist ca.300-400m entfernt. Hat mich etwas stutzig gemach, als wäre auf dem Feld noch eine andere Mühle gewesen die heute nicht mehr steht.Hat sich mal einer von euch das Keramik Stück angesehen? Sieht mir sehr alt aus und die groben Poren deuten doch darauf hin das es aus dem Mittelalter ist.Bitte korrigiert mich wenn das nicht stimmt.
Von diesen Scherben war der ganze Acker voll.
Die Plomben, wie auch anderer Müll, landeten erst auf einem Müllhaufen oder in einer Müllgrube und wurden später auf das Feld entsorgt. Das ist die typischste Müllentsorgungsart bis Anfang-Mitte des 20. Jhs. 99% aller Funden auf den Äckern sind da auf diese Art und Weise gekommen.
 
Oben