• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist und dich Vorgestellt hast, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen. Viel Spaß im Forum.

Münzacker Teil 2

Prolin

Experte
Man sollte nicht so menschenscheu sein. Ich habe im ersten Halbjahr keine einzige Silbermünze gefunden, da ich da gern gesucht habe, wo kaum einer unterwegs ist. :D
Ich muss zugeben, dass ich die ersten Monate auch sehr scheu war und Äcker, die direkt an Dörfern liegen gemieden habe. Inzwischen nehme ich auch die Äcker rund um die Dörfer ran, kann aber noch keine signifikante Verbesserung der Funde feststellen. Aber egal, ich habe ja noch genug Zeit um da Erfahrungen zu machen.
Man weiß natürlich auch nie, ob nicht vor einem schonmal jemand auf dem Acker war... Ich arbeite natürlich auch mit den historischen Karten von Tim-Online oder dem virtuellen Kartenforum, aber da hatte ich bisher erst einen richtigen Volltreffer, wo ich einen solchen alten Weg mitten auf einem Acker verfolgt habe und 7 Münzen innerhalb von 100m fand (normale Umlaufmünzen 19.-20. Jhd). Die meisten dieser Wege, die auf den alten Karten existieren, haben mir bisher keine erwähnenswerten Funde erbracht. Aber es liegen ja auch nicht auf JEDEM Weg diverse (Silber)Münzen :) Ich muss definitiv noch mehr Äcker direkt an der Ortslage nehmen, das ist sinnvoll und erhöht die Fundkonzentration, aber natürlich auch die "Ärgerkonzentration" mit Anwohnern :rolleyes:.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hamsterson

Legende
wiese
Ich hatte in 3 Jahren 7 silberne. Davon 2 roemisch, einen Floris, zwei aus dem 17. Jhd der Rest 19. Jhd. Silber oder Funde auf dem Acker / sind in meiner Region rar, hier wird seit den 1970 gern fleissig gesondelt. Von der "alten" Generation hoehrt man dann immer, "Ja, das war mal ne gute Stelle"...
Früher war das Gras auch mal grüner. Ich habe meine erste Schritte in HG gemacht. Richtung F ist alles ziemlich entmetallisiert und auch die Erhaltung der Funde ist eher sehr schlecht. Man müsste etwas nordwärts rausfahren und an Orten suchen, die kaum gewachsen sind. Nachdem ich die Strategie geändert habe, gab es so gut wie kaum Tage ohne eine Silber/Billon Münze, recht oft gab es auch mehrere bis an ein Dutzend. Auch einige Horts kamen zum Vorschein. Da ist noch viel drin.
 

Sondeljoe

Profi
Ich muss zugeben, dass ich die ersten Monate auch sehr scheu war und Äcker, die direkt an Dörfern liegen gemieden habe. Inzwischen nehme ich auch die Äcker rund um die Dörfer ran, kann aber noch keine signifikante Verbesserung der Funde feststellen. Aber egal, ich habe ja noch genug Zeit um da Erfahrungen zu machen.
Man weiß natürlich auch nie, ob nicht vor einem schonmal jemand auf dem Acker war... Ich arbeite natürlich auch mit den historischen Karten von Tim-Online oder dem virtuellen Kartenforum, aber da hatte ich bisher erst einen richtigen Volltreffer, wo ich einen solchen alten Weg mitten auf einem Acker verfolgt habe und 7 Münzen innerhalb von 100m fand (normale Umlaufmünzen 19.-20. Jhd). Die meisten dieser Wege, die auf den alten Karten existieren, haben mir bisher keine erwähnenswerten Funde erbracht. Aber es liegen ja auch nicht auf JEDEM Weg diverse (Silber)Münzen :) Ich muss definitiv noch mehr Äcker direkt an der Ortslage nehmen, das ist sinnvoll und erhöht die Fundkonzentration, aber natürlich auch die "Ärgerkonzentration" mit Anwohnern :rolleyes:.
Das kann ich nach meiner Erfahrung auch nur bestätigen an den Ortsausgängen hat man oft mehr Erfolg, klar man wird auch öfter angelabert aber des sind einem dann die Funde wert. Mein absoluter Favorit sind alte Wege die man in historischen Karten findet wo heute Acker ist. Allerdings gibt es auch ältere Wege die nie aufgezeichnet wurden deshalb auch immer mal auf gut Glück probieren...
 

Mud-Dog

Mitglied
wiese
Ich hatte in 3 Jahren 7 silberne. Davon 2 roemisch, einen Floris, zwei aus dem 17. Jhd der Rest 19. Jhd. Silber oder Funde auf dem Acker / sind in meiner Region rar, hier wird seit den 1970 gern fleissig gesondelt. Von der "alten" Generation hoehrt man dann immer, "Ja, das war mal ne gute Stelle"...
....jou...den Spruch kenn ich auch - die meinen bei uns aber immer WK2 - nach dem Krieg zum spielen als Blagen,....interessant wirds dann immer bei den "Zeitzeugen" ...."wenn du das
Flugzeug findest, das hinterm Schuppen abgestürzt ist..." - dann ploppt in meinem Kopf immer die Nummmer vom Kampfmittelräumdienst hoch und ich kann mir ausmalen, das die Funde recht Schrottlastig sind....
 
Oben Unten