• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist und dich Vorgestellt hast, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen. Viel Spaß im Forum.

Meine Funde am Grundstück

Braini

Legende
@Sandra: Hab heut wieder ein Knochenfragment gefunden. Kieferknochen mit Zahn. Denke, nun könnte jemand, der sich auskennt, das Tier bestimmen. Ich kann's leider nicht:D

Nachtrag: Ist wohl eine Schaf, was sein Gebiss verloren hat.
Das mit dem Schaf könnte gut sein. Ich hätte das nicht als Knochen erkannt. So ein Bruchstück habe ich schon zweimal gefunden. Allerdings an einem Badegewässer bei Niedrigwasserstand. Oberflächenfund. Ich dachte es wären Überreste eines großen Krebses. Aber jetzt wo du mit dem Schaf kommst. Ich habe dort auch eine Menge alte Ohrmarken von Nutztieren gefunden. Also Wahrscheinlich Schaf oder Ziege. So löst sich dann doch noch Merkwürdigkeiten die eine Weile zurück sind. Für was so ein Forum alles gut ist.
 

Bummes

Mitglied
Schau her, das freut mich, wenn sich das Mysterium vermutlich gelöst hat.:drinks:
Beim genaueren Nachdenken kann ich mich auch an diverse Knochenfunde am Wasser erinnern, die ich damals auch Schafen zugeordnet hätte. Muss eine Systematik dahinter sein:o-o:

Heute hab ich neben vielen Scherben mal was ganz anderes gefunden. Eine Glas-Murmel. Oder wie das so schön bei uns heißt: Ein Schusser.

Morgen kommt der Pinpointer. Dann geht's richtig los.
 

Anhänge

Hamsterson

Legende
Gestern ist mir kurzzeitig das Herz fast stehen geblieben, als ich beim rumgraben ein großes, kreisrundes Etwas gefunden habe. Dachte zuerst an eine fette Münze. Leider konnte man das Innere durchdrücken. War nur ein Metallring:o-o:
Dieser Ring gehört eigentlich in die Tonne. Was auf dem Foto wirklich cool ist, sind die Feuersteine. Der linke ist mit Sicherheit Flint vom Steinschloss eines Vorderladers. Der dunklere eventuell auch, da bin ich aber nicht 100%ig sicher.
 

Bummes

Mitglied
Jetzt bin ich total baff! Danke für diese Info!!!
Reiche morgen mehr Bilder auf Karopapier nach.
Was für ein Zufall, dass die mir aufgefallen sind. Beim einen war mir klar, dass es Flint ist. Den orangen Stein konnte ich nicht recht zuordnen, v.a. wegen seiner offensichtlich bearbeiteten Form. Jetzt bin ich umso glücklicher, ihn nicht wieder weggeworfen zu haben.
Unter der Humusschicht ist übrigens Sand mit Quarzkiesel. Dort habe ich auch Achate/Chalcedone/Jaspis raus.
 

Hamsterson

Legende
Wenn diese Flintsorte bei dir nicht natürlich vorkommt, dann könnte sie schon bearbeitet worden sein. Auf den Fotos ist es schwer eindeutig zu erkennen, aber eine oder zwei Kanten scheinen Retuschen zu haben . Wenn das stimmt, dann könnte es sich um steinzeitlichen Kratzer handeln bzw. hat sich jemand ein Flintstein selber herstellt. Das kann aber auch ein Geofakt sein.
 

Bummes

Mitglied
Der Geoatlas meint, dass unter meinem Haus Quarz-Feldspat-Sande, z.T. Kies führende hellgraue und grünliche Töne und Feinsandtone sind. Was ich auch so bestätigen kann aus den Buddeltätigkeiten. Heute ist mir z.B. wieder ein toller Jaspis mit feinen Quarzbändern außen rum vor die Finger gekommen.
Flint hatte ich bisher nicht weiter gefunden. Weder als Kind, noch die letzte Zeit. Kann also wirklich gut menschlich geformt sein der zweite.

Der Whites Pinpointer kam heut zum Einsatz. Tolles Gerät, dessen Tiefenleistung mir gut gefällt. Viele Eisengegenstände und zwei Münzen konnte er gut auch einige cm tief detektieren.
Größere Teile, wie ein Scherenfragment oder ein massiveres Teil von ca. 10cm Länge und ca 2,5cm Durchmesser musste ich aus 20cm Tiefe holen. War eine gute Investition.
 

Bummes

Mitglied
Frisch fotografiert: Ein Teil der Tagesausbeute.
Was könnte denn das "geschneckte" Eisenteil sein? Für eine Gardinenstange oder ein anderes Arbeitsgerät etc wirkt es mir zu filigran. Auch weil es in sich etwas gewunden geformt ist...

Nachtrag: Sieht mir ja fast aus, wie ein Teil von sowas hier: Eisenfibel, Oval 80mm
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Bummes

Mitglied
Hallo zusammen,
habe ja auch Münzen gefunden im Erdhaufen. Bei einer dachte ich, es handelt sich um einen normalen Pfennig. Zu erkennen war nur eine "1". Jetzt, nach ein paar Tagen in DI-Wasser, sehe ich, dass es ein 1-Pfennig-Stück aus dem Dritten Reich ist.
Faszinierend, wie man sich da täuschen kann. Das "Design" der Wertangabe auf den Pfennigmünzen gleicht sich aber auch recht stark... :o-o:
 

Braini

Legende
Im Großen und Ganzen sind die sich alle sehr ähnlich auf der Vorderseite. Nur im Material und auf der Rückseite oft eindeutige Unterschiede. Den Münkatalog Online verwende ich auch. :thumbsup:
 

Bummes

Mitglied
So, heute wurden die Bautätigkeiten erstmal abgeschlossen.
Muss jetzt erstmal auf Bruchsteine warten.
Die heutige Ausbeute (ein Kamm-Teil fehlt auf den Bildern) und eine Nahaufnahme des angesprochenen Reichspfennigs.
Faszinierend, wenn man so durch die Jahrzehnte reist...
 

Anhänge

Oben Unten