• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist und dich Vorgestellt hast, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen. Viel Spaß im Forum.

Landwirte, Acker

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Prolin

Bekanntes Mitglied
Hallo Sondelfreunde,

ich bin nun auch schon einige Wochen dabei und habe diverse Wiesen und Weiden mit eher mäßigem um nicht zu sagen schlechtem Erfolg abgesucht. Ich kenne einige Leute mit Pferden, die Wiesen/Weiden besitzen und habe diese nach vorheriger Absprache abgesucht. Leider ist das Thema Weide/Wiese sehr lästig, da man die Löcher sauber mit 4 Spatenstichen ausheben muss und nachher den Aushub wieder ordnungsgemäß "einpflanzen" muss, um möglichst wenig Schaden anzurichten und das Gras am leben zu lassen, schließlich gehört mir die Wiese ja nicht und ich will sie gut hinterlassen... Die Funde sind meistens relativ gleich, obwohl ich an verschiedenen Orten gesucht habe. Hülsen, Hülsen, Hülsen, Hufeisenfragmente, landw. Metallteile, Hufnägel usw... Leider nichts wirklich spannendes.

Nach allem was ich lese und auf Youtube gesehen habe, scheinen die Äcker ja mit Abstand die besten Erfolge zu bringen und sind auch deutlich einfacher in der Handhabung. Die Erde ist aufgelockert, man muss keine 4 Spatenstiche ansetzen, keine Wiese zurück pflanzen und pro Loch ist man mindestens doppelt so schnell... Zudem gibt es hier Münzen, die mich am meisten interessieren. Münzen gab es nämlich nach ca. 20-25h auf den von mir abgesuchten Weiden absolut nicht (außer 3 tote rostige Münzen).

Nun ist meine Frage, wie ihr und all die Youtuber an die zahlreichen Äcker kommt..? Ich stamme nicht aus einer landwirtschaftlichen Familie und habe keine Ahnung wie ich das ganze angehen soll. Wie erfährt man, wem der jeweilige Acker gehört und wie erhält man vom Bauern das "okay" zum suchen? Wartet ihr bis zufällig ein Traktor vorbei fährt und fangt diesen ab um den Landwirt zu fragen? Geht ihr bei den fremden Landwirten klingeln und fragt dort einfach nach? Fragt ihr den Pächter oder den Eigentümer? Wie formuliert ihr euer Anliegen, ich glaube absolut nicht, dass mir ein fremder Landwirt der mich nicht kennt gestattet zu suchen.. "Ich gehe hobbymäßig mit Metalldetektoren Metall und Münzen sammeln und wollte fragen, ob ich Ihren Acker begehen darf, ich mache auch nichts kaputt" ?!

Leider nimmt mir dieses Thema ein wenig die Lust am sondeln... Ich habe total Lust meinen ersten Acker zu begehen und hoffentlich mal ein paar tolle Münzen, Knöpfe usw. zu finden, aber habe keine Ahnung wie ich das Thema Äcker, Landwirte und die Kontaktaufnahme angehen soll. Von Weiden habe ich jedenfalls die Schnauze voll, der Aufwand ist einfach zu hoch für zu wenig Resultate...

Zudem wollte ich mal fragen, ob jemand aus dem Bereich Düren, Aachen, Köln, Eifel kommt und mal Lust an einer gemeinsamen Aktion hätte.

Viele Grüße,
Prolin
 

Ötzi

Moderator
Teammitglied
wenn du einen Bauer an Feld siehst frag einfach.Machen wir ja auch so hat keiner was dagegen. Bei uns ist es ja leicht ich kenn alle von Tal.
Ist ja alles in unserer Jagd.
 

Treveri

Profi
Also erfahrungsgemäß, fährst du am besten mal die Höfe deiner näheren Umgebung ab und suchst das direkte Gespräch mit den Landwirten. Entweder kommst du am späten Vormittag oder so gegen 18:00 Uhr, da passt es bei den meisten Lanmdwirten immer recht gut (bin selber einer ;) ). Dann stellst du dich kurz vor sagst: Hallo mein Name ect pp... ich würde gerne bei ihnen auf den Feldern suchen gehen, ich nehme auch sämtlichen Müll mit den ich finde... wenn sie mögen zeige ich ihnen gerne was ich so gefunden habe. Jeder Landwirt kennt zudem auch die Kollegen deren Flächen an ihre angrenzen und wenn du erstmal im Dorf einen Stein im Brett hast, ist es quasi ein Selbstläufer. Und zum Thema Wiesen: ja es ist aufwendiger, aber ich habe zum Teil richtig gute Funde auch auf Wiesen gemacht. Du kannst nicht pauschal sagen das Acker besser ist.
 
ich kenne zwar auch viele landwirte, hab aber das problem, das viele ihre äcker verpachtet haben.
für mich zählt der pächter, denn der weiss was gepflanzt ist.

am meisten erfolg hatte ich in der kirche - da gehen die meisten sonntags hin und da frag ich einfach.
bislang kein porblem.

ich wiederum liebe eher wiesen, da waren früher auch äcker und da liegt bei mir auch noch genug an münzzeugs rum
 

bx812

Foren Inventar
Die alten Weissheiten, dicht an alten Orten wirst Du fuendig, schau wo mal alte Strassen waren, entweder auf alten Karten (links findest Du hier im Forum) oder mit Schummerungssoftware die die meisten Bundeslaender kostenlos zur Verfuegung stellen oder Du schaust in Google Earth nach Verfaerbungen auf den Feldern / Wiesen. Flurnamen sind auch oftmals sehr aussagekraeftig. Nicht jedes Feld ist gut, auch nicht jede Gegend. Hier zB im Rhein Main Gebiet hat es mich 3 Jahre gebraucht bis ich noch brauchbare Gegenden gefunden habe die noch nicht ausgesaugt sind. Manchmal findest Du etwas auf einem Feld aber auf dem naechsten ist tote Hose. Der groesste Teil der Sondler geht einfach aufs Feld und sucht. Kommt der Bauer gehst Du hin, stellst Dich vor, fragst ob es sein Acker ist und ob Du suchen darfst, Text wie oben schon erwaehnt. 99% der Bauern sind nett und interessieren sich was Du da machst und meinen hier liegt eh nichts, manchmal geben sie noch Tipps wo was liegen koennte oder schon mal was gefunden wurde. Beachte IMMER die Loecher zuzumachen und nie auf eingesaehte Aecker zu gehen. Also als Erstes steht Recherche!
 
Zuletzt bearbeitet:

HoB

Experte
Hallo Prolin
nur mal so an Rande. In NRW darfst du nicht auf Wiesen und Weiden und Wald buddeln. Selbst nicht wenn dir der Grund und Boden gehör.
Du brauchst eine Suchgenehmigung und jetzt kommt der Haken an der Geschichte..... bei derBeantragung einer Suchgenehmigung musst du die Flurstücke angeben wo du suchen willst.Dafür bezahlte 75€. Wenn du merkst die Flurstücke sind Mist und suchst dir andere .... bezahlst du wieder.... und wieder.
Also vor der Beantragung musst du mit dem Pächter und Eigentümer geredet haben.
Du kannst soviel Flurstücke beantragen wie du willst Solange das gleiche Amt zuständig ist... ansonsten zahlst du wieder.
Das soll dir nur zur Aufklärung dienen
 

JorikX

Mitglied
Genau dasselbe Problem habe ich auch.

Bin jetzt so gefahren, dass ich im Katasteramt meines Landkreises angefragt habe, ob ich mir kostenfrei bei einigen Flurstücken die Adressen der Besitzer ziehen kann. Hat bis jetzt super geklappt :)!
Dann natürlich zu dem Bauer hier und freundlich fragen.
 

Sondel-Oink

Legende
Ich frag mich , was ihr immer so ein geschiss macht , wenn es um das suchen geht . Auf den acker schauen , ob keine frucht drauf steht , und los gehts. Selbst bei wintersaat ist das kein problem , denn die wird im frühjahr sowieso untergegraben , um dem boden nährstoffe zu geben .
Ich bin ja nicht ganz neben der spur , und verschwende meine zeit nach der suche von dem eigentümer . Und was passiert am ende , nachdem du 3 tage ohne sondeln den besitzer gefunden hast ? Er sagt wohlmöglich nein , und du hast die a.schkarte . Am besten gleich drauf , ohne zu fragen , und sollte einer kommen , dann kannste immernoch fragen , hast aber schon funde in der tasche , sollte er dich vom acker verweisen . Klappt bei mir schon 30 jahre so , ohne dass ich irgendwelchen archäologen zucker in den a.sch blasen muss , und obendrein noch was bezahle für eine genehmigung die ich sowieso nicht brauche , wenn ich auf keinem bodendenkmal oder sonstig geschützter fläche am graben bzw am sondeln bin .

wintersaat.jpg So schaut die wintersaat aus .
 

Ludenberg

Mitglied
Hat denn schon mal jemand Polizei oder Ordnungsamt wegen Dir angerufen? Da würde mich interessieren, was die sagen und was man selbst am besten sagt ;)
 

Prolin

Bekanntes Mitglied
Die Sondel-Oink Technik würde bei mir vermutlich garnicht fruchten. Nahezu alle Äcker sind völlig öffentlich, zwar außerhalb der Bebauung, aber dutzende Hundeleute laufen vorbei, bleiben stehen und gaffen und ich bin mir sicher, dass diverse Leute Fragen stellen würden. Wenn man dann sagen kann "Landwirt Schmitz/Müller hat gesagt, ich darf suchen" wäre ich deutlich beruhigter, sonst käme ich in Erklärungsnot. Die Technik würde ich nur in der Not machen, wenn ich innerhalb der nächsten Monate absolut keine Erfolge bei den Bauern erzielen würde und quasi sonst nicht mehr sondeln gehen könnte.. Selbst dann nur bei nicht eingesähten Feldern möglichst weit entfernt von Bebauung und Zivilisation. Ansonsten bin ich da zu schissig..
 

Sondel-Oink

Legende
Hat denn schon mal jemand Polizei oder Ordnungsamt wegen Dir angerufen? Da würde mich interessieren, was die sagen und was man selbst am besten sagt ;)
Im gegenteil , polizei hat mal angehalten , und hat sich erkundigt was der beste detektor wäre , und wo man am besten was finden könnte . Und der witz war , der hat sogar noch gefragt , wie es mit den gesetzen ausschaut bezüglich des sondelns . Ich hab ihm die adresse von der DSU gegeben , denn davon hab ich immer visitenkarten einstecken . Ordnungsamt kann überhaupt nichts , solange ich nicht auf einem bodendenkmal sondele , oder auf einer unterschutzgestellten fläche . Allenfals würde das eine ordnungswiedrigkeit sein , was soviel wie falsch-parken ist . Aber bei uns rennt keiner rum von denen , das sind alles sesselfu.zer , die lieber mit ihrem fetten a.sch im büro sind , als in der natur . Was die jäger betrifft , so kenne ich viele von denen hier , und den meisten ist es egal , weil die selber sondeln gehn .
 

Sondel-Oink

Legende
Die Sondel-Oink Technik würde bei mir vermutlich garnicht fruchten. Nahezu alle Äcker sind völlig öffentlich, zwar außerhalb der Bebauung, aber dutzende Hundeleute laufen vorbei, bleiben stehen und gaffen und ich bin mir sicher, dass diverse Leute Fragen stellen würden. Wenn man dann sagen kann "Landwirt Schmitz/Müller hat gesagt, ich darf suchen" wäre ich deutlich beruhigter, sonst käme ich in Erklärungsnot. Die Technik würde ich nur in der Not machen, wenn ich innerhalb der nächsten Monate absolut keine Erfolge bei den Bauern erzielen würde und quasi sonst nicht mehr sondeln gehen könnte.. Selbst dann nur bei nicht eingesähten Feldern möglichst weit entfernt von Bebauung und Zivilisation. Ansonsten bin ich da zu schissig..
Dann wohnst du in der falschen gegend , und wenn du nach eigenen aussagen '' zu schissig '' bist , dann würde ich dir empfehlen dein hobby zu wechseln . Denn das ist es grade was dieses pack von archäologen will , alle einschüchtern , mit argumenten , die keinen festen stand haben , und die auf keinem festen verabschiedeten gesetz beruhen .
Naja , dann wünsche ich dir viel erfolg im neuen jahr mit briefmarken sammeln .
 

Sondel-Oink

Legende
In Hessen zwar noch kostenlos aber offz. der Selbe Mist keine NFG fuer Wald und Wiese.
Nicht gegen dich , aber was soll der sche.ß mit der nfg für wald und wiese ? DU BRAUCHST KEINE NFG FÜR WALD ; WIESE ; STRAND ODER ACKER !!!!!
Lediglich das ziel der suche , und die offizielle unterschutzstellung einer fläche , sind denkmalschutzrechtlich für einen sondler relevant , ob eine nfg von der denkmalschutzbehörde erforderlich ist oder nicht .
DAS EINZIGE LAND IN DER DIE SUCHE MIT EINEM MD GENEHMIGUNGSPFLICHTIG IST , IST SCHLESWIG-HOLSTEIN .
 

bx812

Foren Inventar
Ich bin da mit Oink einer Meinung. Bei uns gibt es auch jede Menge Hundeleute, such Dir halt Aecker die bischen weiter weg sind. In den 3 Jahren die ich sondle hatte ich dieses Jahr das Erste mal das ein Bauer sauer war, vermutlich hat dem mal einer die Saat versaut oder er hatte einfach nen schlechten Tag. Sonst meist nette Gespraeche, wenn ueberhaupt. Polizei ist mittlerweile schon ein paar mal an mir vorbei gefahren, einmal weil da eine ICE Trasse ist, zum anderen weil sie von einer AB auf die andere abkuerzen und einmal hat ein Acker gebrannt. Ah und wo ich momentan unterwegs bin ist direkt die Polizeileitstelle nebendran ;-)
 

Muxi

Mitglied
Also ich mische mich ja ungern bei sowas ein, aber hättet ihr es gern wenn jemand ungefragt auf euer Grundstück geht und anfängt Löcher zu graben? Ich denke es ist eine Frage des Anstandes vorher zu fragen! Und so schwer ist das auch nicht, viele von uns machens ja auch. Tut mir leid aber genau wegen solchen Aussagen ist der Ruf der Sondler so schlecht. Und wenn ich lese zitat "Wenn du zu schissig bist dann würde ich dir empfehlen dein Hobby zu wechseln" Darf ich jetzt kein Sondler mehr sein weil ich soweit Rücksicht auf meine Mitmenschen nehme und den Bauern höflich frage ob ich auf sein Grundstück darf? Tut mir leid aber das ist unterste Schublade. @Prolin bitte halte dich an die geltenden Gesetze und hab soviel Anstand wenigstens den Besitzer zu fragen.
 

Joachim

Legende
Stimmt schon REGELN und Gesetze wie nirgends Sonst wo . Jammern nichts machen klappe halten. und dann auch noch befolgen.
Soweit sind wir .Es gibt Dinge die ich entscheide mit A... Gruss. Das geht mir so was auf den 12 er.was wollen Sie machen????.
Öffentlich Enthaupten Steinigen?
Locker machen .dein Hobby weitermachen nach den Bekannten REGELN von uns!. Folgeleisten ..Amen
 

HoB

Experte
Michael du weist ich mag dich und schätze dich .... jetzt kommt das aber
wie du hier die Leute angehst sind unterirdisch.
Die Neuen kennen deine Holzfäller Art nicht.

zum Thema
die Leute die Anstand haben vorher zu Fragen sollen diesen bitte bewahren denn es ist richtig so.
Wie jeder hier die Gesetze befolgt oder anders auslegt muss jeder für sich wissen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten