• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist und dich Vorgestellt hast, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen. Viel Spaß im Forum.

Identifiziert Keine Ahnung was das sein soll

Doc

Bekanntes Mitglied
Das Metall in der Mitte ist Vollmaterial.
Habe gerade mal gegoogelt.
Könnte das ein Teil von einem Edison Sammler aus dem WK 2 sein?
 

Onkel Horscht

Moderator und Detektor Schrauber
Teammitglied
Habe mich durch die vermeintlichen Schlitze täuschen lassen.

Dann deutet wirklich vieles auf eine Primärzelle (Batterie) hin.
 

Sondel-Oink

Legende
Dann deutet wirklich vieles auf eine Primärzelle (Batterie) hin.
Ist es auch . Findet man oft in der nähe von alten bahnhöfen . Früher wurden den zügen noch signale gegeben , mit ner funzel , die mit batterien betrieben worden sind , und wenn die leer waren , dann sind die in den wald , oder den hang runtergeflogen . Zu der zeit gabs noch keine grüne partei :whistling:
Dem zustand nach zu urteilen , liegt die schon einige viele jahre im dreck . Der schwarze stift ist ein gehärteter kohlestift , und der " Dreck" um ihn ist braunstein und graphitpulver . Normalerweise wurde das alles mit einem zinkmantel umschlossen , der allerdings in deinem fall , schon das zeitliche gesegnet hat .

MFG S-O
 

Pelle

Administrator
Teammitglied
Ist es auch . Findet man oft in der nähe von alten bahnhöfen . Früher wurden den zügen noch signale gegeben , mit ner funzel , die mit batterien betrieben worden sind , und wenn die leer waren , dann sind die in den wald , oder den hang runtergeflogen . Zu der zeit gabs noch keine grüne partei :whistling:
Dem zustand nach zu urteilen , liegt die schon einige viele jahre im dreck . Der schwarze stift ist ein gehärteter kohlestift , und der " Dreck" um ihn ist braunstein und graphitpulver . Normalerweise wurde das alles mit einem zinkmantel umschlossen , der allerdings in deinem fall , schon das zeitliche gesegnet hat .

MFG S-O
Dein Wissen ist unschlagbar. Alt und Weise bist Du.
Saubere Arbeit mein Freund.
 

Doc

Bekanntes Mitglied
Ist es auch . Findet man oft in der nähe von alten bahnhöfen . Früher wurden den zügen noch signale gegeben , mit ner funzel , die mit batterien betrieben worden sind , und wenn die leer waren , dann sind die in den wald , oder den hang runtergeflogen . Zu der zeit gabs noch keine grüne partei :whistling:
Dem zustand nach zu urteilen , liegt die schon einige viele jahre im dreck . Der schwarze stift ist ein gehärteter kohlestift , und der " Dreck" um ihn ist braunstein und graphitpulver . Normalerweise wurde das alles mit einem zinkmantel umschlossen , der allerdings in deinem fall , schon das zeitliche gesegnet hat .

MFG S-O
Danke für die tolle Aufklärung. Du hast mir sehr geholfen...
 

Sondel-Oink

Legende
nunja, oink ist ein junger bursch, grad mal der pubertät entsprungen.
ein körper, der superman das fürchten leert und sein hirn lässt einstein kalte schauer über den rücken laufen.

.... alt ist nur der papst, aber nicht unsere wildsau ;) :thumbsup: :D
Naja , junger bursch ist ja wohl stark übertrieben , und die pickel sind schon längst ausgetrocknet und vom spiegel entfernt . Mit meinem körper würde sich supermann eher fürchten , Was einstein betrifft , so würde es ihm bestimmt kalte schauer über den rückern laufen lassen , mit dem ganzen mist der da in meinem hirn steckt .:whistling::whistling:
 

Sondel-Oink

Legende
Waren das die mit den Messing Kontakten?.
Dünn oben rund geschnitten?.
Was das material der kontakte betrifft , da bin ich jetzt überfragt , aber ich denke es waren entweder messing oder kupfer , denn das sind zwei metalle , die ausgezeichnete leiter sind . Die kontakte waren meist , aber nach art variabel , der pluspol hatte einen deckel , der den eigentlichen kontakt schützte , aber doch berührte . Der minuspol war meist durch eine bodenkontaktscheibe vertreten .
Ich denke dass viele arten hergestellt wurden , ich kenne nur eine handvoll , aber leider nicht alle . Die wurden ja mit der zeit immer mehr verbessert , also ist der aufbau , das material und der kern nie gleichbleibend gewesen .
MFG S-O
 

Doc

Bekanntes Mitglied
Was das material der kontakte betrifft , da bin ich jetzt überfragt , aber ich denke es waren entweder messing oder kupfer , denn das sind zwei metalle , die ausgezeichnete leiter sind . Die kontakte waren meist , aber nach art variabel , der pluspol hatte einen deckel , der den eigentlichen kontakt schützte , aber doch berührte . Der minuspol war meist durch eine bodenkontaktscheibe vertreten .
Ich denke dass viele arten hergestellt wurden , ich kenne nur eine handvoll , aber leider nicht alle . Die wurden ja mit der zeit immer mehr verbessert , also ist der aufbau , das material und der kern nie gleichbleibend gewesen .
MFG S-O
Ich verneige mich ehrfürchtig :rolleyes:
 
Oben Unten