• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist und dich Vorgestellt hast, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen. Viel Spaß im Forum.

Hirschfänger, ca Mitte 19tes Jhd.

Hamsterson

Experte
Bei der Klinge hätte man, aufgrund des nicht so hohen Alters und mäßig angegriffener Substanz, schon eine, wenn auch nicht besonders große, Hoffnung, dass es nicht weiter rostet. Dafür müsste man das Scheidenmundblech entfernen und darunter liegenden Rost entfernen.

Wenn man es richtig machen will, dann müsste man auch Griff (Horn) entfernen, die Klinge entsalzen etc. Sonst rostet die Angel innerhalb kurzer Zeit durch. Ich tippe auf 1-2 Jahre. Nur hier und da oberflächlich abdremeln und hoffen, dass da nichts weiter rostet, ist sehr mutig. Selbst mehrmonatiges Entsalzen bringt keine 100%ige Garantie, dass das Rosten nicht fortschreitet, aber einfach so auf gut Glück finde ich schon sehr komisch von der Restaurateurin, die dir diesen Tipp gegeben hat.
 
B

boogie_de

Gast
Also ich werde den schon regelmäßig kontrollieren und ggfs weiter behandeln, falls nötig. Die Restaurateurin meinte, das Horn ist nicht zu restaurieren da müßte man es mit Epoxidharz konservieren, war aber der Meinung, man sollte den Zustand so belassen. Und das mache ich auch.
Mein Nachbar war grade da und hat mir den montierten Hirschfänger gebracht, ich bin begeistert !!!! Geschliffenes und lackiertes Kirschbaumholz, Wiener Vorreiber als Halter, geschmiedete Schrauben zum an die Wand schrauben !! Super, freu mich grade tierisch !! :)

Hirschfänger_Display1.JPGHirschfänger_Display2.JPGHirschfänger_Display3.JPGHirschfänger_Display4.JPG
 
B

boogie_de

Gast
Danke für die Blumen, aber das Aufbereiten war weniger aufwendig als ich gedacht hatte. Sicher, es ist keine Meisterarbeit und es wäre wohl noch einiges an Feinarbeit möglich und nötig, aber mir gefällt er im jetzigen Zustand sehr gut drum lass ich den so. :) :thumbsup:
 
Oben Unten