• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist und dich Vorgestellt hast, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen. Viel Spaß im Forum.

Heute in der Nähe eines Burgstalles

D

Dominik32

Gast
Moin Moin zusammen,

heute war ich ein paar Stunden mit Claudia in der Nähe eines Burgstalles unterwegs und habe zwei sehr schöne Dinge gefunden und einen sehr seltsamen Stein.
Bei diesem Stein bin ich jedoch total überfordert, mein MD schlägt bis zum anschlag aus aber Eisen kann ich beim besten Willen nicht entdecken.

Bild eins bis drei zeigt einen Dolch, aus welcher Zeit dieser jedoch stammt muss ich noch ermittelt.

Bild vier und fünf könnte eventuell ein Türbeschlag sein:o-o:
Zwei Bilder von dem Stein hab ich auch mit beigefügt, vielleicht befindet sich ja ein Geologe unter uns?
 

Anhänge

    Du musst angemeldet und freigeschaltet sein um Anhänge sehen zu können.
D

Dominik32

Gast
Hey Korki
magnetisch ist er leider nicht.....ich steh da echt vor einem Rätsel
 

Kronkorkenpirat

Alm-Öhi
Beiträge
5.124
hmmm, ich hab auch einen stein der piepst, ist schwer aber magnetisch ist er nicht - da kann ich dir leider nicht weiterhelfen.
 

bx812

Moderator
Teammitglied
Beiträge
6.028
Schoen gefunden!! Der Stein wird vermutlich sehr schwach magnetisch sein und Schlacke.
 
N

Nachtschatten

Gast
Schöner Dolch ...der Stein könnte ein solcher natürlicher Art sein, dann ist er stark mit Eisenerz durchzogen (klassischer "Hot Rock") oder tatsächlich Schlacke, aber dafür sieht er mir zu kompakt aus und die Oberflächenbeschaffenheit ist bei Schlacke, so wie ich sie kenne, anders.
 
D

Dominik32

Gast
Hi Nachtschatten,
vielen Dank für deine Meinung, aber wäre Eisenerz nicht magnetisch?
 
M

MIGELE

Gast
Tippe dennoch auf Schlacke
Es kommt immer darauf an aus welchem Stoff sie stammt
Es gibt Schlacke mit den unterschiedlichsten Oberflächen von porös bis glatt glasig
 
N

Nokin

Gast
sclacke ist doch auch relativ leicht oder? wie schwer ist das ding denn?
 
G

Gelöschtes Mitglied 203

Gast
Schaut aus wie ein gothischer Nierendolch. Google Mal danach. Ich kann grad nicht nachschauen da ich auf Kos in ner Kneipe sitze.
 
N

Nachtschatten

Gast
Das Erz an sich wäre tatsächlich magnetisch ...aber wenn es das Gestein nicht grade in Form von Kristalllen oder einer Ader durchzieht. wirst Du das Trägergestein eher als nicht magnetisch wahrnehmen.
Eine gute Methode das Material zu entschlüsseln ist eine Dichtebestimmung ...Stein in Wasser untertauchen die verdrängte Wassermenge ermittteln und den Brocken wiegen, schon lassen sich der Kreis der Verdächtigen deutlich einengen,
Zum Beispiel lässt das Abschlagen (achtung Augen schützen!) eines kleinen Stückes auch zu, ein Blick auf die innere Färbung und Struktur zu werfen.
 

bx812

Moderator
Teammitglied
Beiträge
6.028
sclacke ist doch auch relativ leicht oder? wie schwer ist das ding denn?
Moderne Schlacke ist leicht, alte und sehr alte Schlacke nicht weil der Eisenanteil im Gestein noch zu hoch ist. Die Temperaturen reichten anfangs nicht aus um alles Eisen aus dem Erz zu bekommen

Das Erste mal an der Burg und schon so einen geilen Fund gemacht!! Wer weiss was da noch so auf Euch wartet!!

Claudia hat auch das Messerbestimmungs PDF sie kann da bestimmt weiter helfen.
 
N

Nachtschatten

Gast
@ Migele ...Du sagst Schlacke ...und ich sag mal irgendwas aus der Familie der Granite mit hohen Erzanteil ...mal Schauen ob das Rätsel gelöst wird.
 
D

Dominik32

Gast
Ich werde morgen mal den Stein wiegen und noch bessere Aufnahmen machen.

Eine Frage hätte ich noch in die Runde, wie könnte ich den Dolch reinigen? Eine elektrolyse hab ich leider nicht :(
 

bx812

Moderator
Teammitglied
Beiträge
6.028
Elektrolyse kannst Du einfach selber bauen, eventuell bleibt dann aber nicht mehr viel uebrig davon. Auf jeden Fall entsalzen in destilliertem Wasser. Laut @Gelöschtes Mitglied 15 einige Monate. Ich wuerd aber hergehen und erst einmal den Groben Rost entfernen, Drahtbuerste, Dremel, Feile, Schleifpapier etc. (ich hab das Zeug im destillierten Wasser und geh jeden Tag hin und schleif ein wenig dran rum, zuerst mittelgrobe Feile, dann grobe Drahtbuerste, Schleifpapier, Stahlwolle. manchmal reicht das dann schon von der Reinigung)
Dann gibt es neben der Lyse Chemikalien - Essig 25% (reicht schon) greift das Material stark an. Oxalsaeure noch am Besten geeignet da die Patina und viel vom Fund erhalten bleibt. Ascorbinsaeure braucht eeeewig ergibt aber irgendwann ein Ergebnis wie Oxalsaeure, die Patina bleibt auch dunkler. Am Besten Du ersondelst ein paar grosse alte Naegel und testest die verschiedenen Moeglichkeiten aus um festzustellen was dass Beste fuer Dich und Deine Funde ist.
 
Oben Unten