• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist und dich Vorgestellt hast, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen. Viel Spaß im Forum.

Heilige Runde mit Ring

Treveri

Bekanntes Mitglied
Der heutige Tag fing sehr schleppend an. Habe bis Mittag fast ausschließlich Alu Müll und Weltkriegsschrott gefunden. Dann heute Nachmittag ging es Schlag auf Schlag. Ein religiöses Stück nach dem anderen. Ein ungewöhnliches Stück stellt das leider beschädigte Bleikreuz dar. Offensichtlich gibt es keine Öse zur Befestigung. Ich habe das Internet befragt und es spuckte mir Dinge wie ''Pestkreuz'' aus. Aber ich glaube nicht das es wirklich ein Pestkreuz ist das man den Toten mitgegeben hat, denn zu detailiert gefertigt. Die Foto-Beispiele von den Pestkreuzen zeigen ganz einfache dünne schmucklose Kreuzdarstellungen. Zwischendurch noch mal die guten alten 10 Rentenpfennig in gewohnt gutem Zustand. Kurz vor Schluss blieb mir dann fast das Herz stehen als ich glaubte Gold gefunden zu haben. Zu Hause entpuppte sich der vermeintliche Goldring aber als vermutliche ehemalige französische Münze. Die Gravur innerhalb des Ringes verrät folgende Inschrift: Chambre de commerce de France, zu deutsch: französische Handelskammer. Kurz gegooglet und herausgefunden das es wohl öfters den Fall gab das man diese Francs zu Ringen umgefertigt hat. Trotzdem ein sehr gut gelungen Stück wie ich finde. Morgen geht's weiter.
 

Anhänge

Hamsterson

Experte
Tolle Funde!

Das mit der Alubronze ist manchmal echt ärgerlich. Sieht schon etwas nach Gold aus und Wunschdenken verstärkt noch die Illusion. :) Durfte auch schon erleben.
 

Pelle

Administrator
Teammitglied
Saubere Arbeit Du und dein MD.
Deine Funde sind mal richtig fein.
Gefällt mir alles;)
Wie groß isen der schöne Heilige?
 

HIPSNIPER

Legende
Zu den ersten beiden Bildern "Heiligenanhänger" sende ich morgen mal genaue Hintergründe. Hab da ne gute Quelle

Gruß HIP

Der heutige Tag fing sehr schleppend an. Habe bis Mittag fast ausschließlich Alu Müll und Weltkriegsschrott gefunden. Dann heute Nachmittag ging es Schlag auf Schlag. Ein religiöses Stück nach dem anderen. Ein ungewöhnliches Stück stellt das leider beschädigte Bleikreuz dar. Offensichtlich gibt es keine Öse zur Befestigung. Ich habe das Internet befragt und es spuckte mir Dinge wie ''Pestkreuz'' aus. Aber ich glaube nicht das es wirklich ein Pestkreuz ist das man den Toten mitgegeben hat, denn zu detailiert gefertigt. Die Foto-Beispiele von den Pestkreuzen zeigen ganz einfache dünne schmucklose Kreuzdarstellungen. Zwischendurch noch mal die guten alten 10 Rentenpfennig in gewohnt gutem Zustand. Kurz vor Schluss blieb mir dann fast das Herz stehen als ich glaubte Gold gefunden zu haben. Zu Hause entpuppte sich der vermeintliche Goldring aber als vermutliche ehemalige französische Münze. Die Gravur innerhalb des Ringes verrät folgende Inschrift: Chambre de commerce de France, zu deutsch: französische Handelskammer. Kurz gegooglet und herausgefunden das es wohl öfters den Fall gab das man diese Francs zu Ringen umgefertigt hat. Trotzdem ein sehr gut gelungen Stück wie ich finde. Morgen geht's weiter.
 

HIPSNIPER

Legende
Dieser Anhänger ist eine sogenannte wundertätige Medaille. dies bedeutet , es ist keine Wallfahrtsmedaille sondern eine Gedenkprägung.

Bild 2 Umschrift "O Maria ohne Sünde empfangen, bitte für uns, die wir zu Dir unsere Zuflucht nehmen.
In der Mitte die Jungfrau Maria. Sie ist hier stehend auf dem Erdball zu sehen und direkt darunter eine Jahreszahl (hier nicht vorhanden oder abgenutzt).

Die erste erwähnenswerte Wundertätige Medaille zeigte die Muttergottes der heiligen Katharina am Abend des 27. November 1830.

Rest folgt morgen........
 

Treveri

Bekanntes Mitglied
Dieser Anhänger ist eine sogenannte wundertätige Medaille. dies bedeutet , es ist keine Wallfahrtsmedaille sondern eine Gedenkprägung.

Bild 2 Umschrift "O Maria ohne Sünde empfangen, bitte für uns, die wir zu Dir unsere Zuflucht nehmen.
In der Mitte die Jungfrau Maria. Sie ist hier stehend auf dem Erdball zu sehen und direkt darunter eine Jahreszahl (hier nicht vorhanden oder abgenutzt).

Die erste erwähnenswerte Wundertätige Medaille zeigte die Muttergottes der heiligen Katharina am Abend des 27. November 1830.

Rest folgt morgen........
Wow Wahnsinn! Danke für die bisherigen Infos, bin gespannt was da noch kommt.
 

HIPSNIPER

Legende
So nun weiter zu der wundertätigen Medaille:

Das große "M" unter dem Kreuz ist der Anfangsbuchstabe des Namens Mariens. Am Kreuz ist Christus für uns gestorben und an dessen Fuß steht Maria, die leidende Jungfrau, die, vereint mit Jesus, uns Kraft schenkt.

Die 12 Sterne welche um die Medaille geprägt sind, stellen die Krone Mariens dar. Sie versinnbildlichen die Macht Mariens als Königin des Himmels und der Erde. Alles was sie von Gott erbittet, erhält sie auch.

Rechts das von einem Schwert durchbohrte Herz Mariens stellt den ganzen Schmerz dar, den sie während des Leidens ihres Sohnes für uns gelitten hat. Sie ertrug ihre ungeheuren Schmerzen, damit wir errettet werden und zum Himmel gelangen können.

Links ist das Herz Jesu, von einer Dornenkrone umrahmt, und hat eine offene Wunde, die blutet. Es sind unsere schlechten Taten und unsere Sünden, die ihn leiden lassen. Um für unsere Sünden zu sühnen wurde er mit einer Dornenkrone gekrönt. Er starb am Kreuz und eine Lanze durchbohrte sein Herz.

ENDE :thumbsup:
 
Oben