• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist und dich Vorgestellt hast, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen. Viel Spaß im Forum.

Granate und Muntion - Hammerfund - Frage an Schwarmintelligenz

Mud-Dog

Mitglied
Hoi Folks,

gerade wieder im Haus - habe die Trachtentruppe, das Ordnungsamt und
den KRD gerade schön beschäftigt.
die Wuchtbrumme (siehe Foto) habe ich heute angegraben...wurd mir selbst ein
bisschen heftig...
Zum Vergleich - das GPS-Gerät ist 6cm breit und inkl. Antennenaufsatz 16 cm lang.
Kann das eine 7,5cm Granate sein?
Ist ein wenig schwer zu identifizieren, aber ich wollte die keinesfalls mehr bewegen,
geschweige denn, dran rumbasteln...
Weiterhin hat der KRD die BMG cal.50 Brandmunition (3x) auch eingesackt - danke dafür.
Den Rest seht ihr auf dem zweiten Foto.
intakte Bundeswehr-Üb-Mun war auch dabei sowie die kleine 9mm
alles andere war ne dicke Tasche voll Ackerschrott....
jede Idee zur wuchtbrumme ist willkommen.
Grüße
Mud-Dog
 

Anhänge

Zulu

Münz-Sauger
Nett :crazy:
Vielleicht 155mm Artilleriegeschoss. Muss ja ne Bombenstimmung gegeben haben:lol:
 

Drilldozer

Mitglied
Aber schön das dort jetzt aufgeräumt wurde. So etwas kann einem echt den ganzen Tag versauen. Wie schnell waren die Jungs da?
 

Treveri

Experte
Ich sehe kein Führungsband und der Geschossboden ist auch nicht zu erkennen. Aber aufgrund einer fehlenden Stoßfuge tippe ich mal auf ein HE Geschoss. Keine Ahnung ob es eine 7,5cm ist. Was ich allerdings sagen muss ist, das war saudoof von dir das Teil aus dem Loch zu ziehen. Sobald erkenntlich ist, das es sich um Munition handelt, Pfoten weg! Selbst wenn es ein AP Geschoss ist, kann es eine noch vorhandene Wirkladung haben. Bei Blindgängern in diesem Alter muss man stehts davon ausgehen, das der Zünder noch immer funktionstüchtig ist. Und von dem Sprengstoff der nach Jahrzehnten im Boden sich gefährlich verändert will ich nicht reden. Gut das du den KMRD gerufen hast, aber bitte tu mir den Gefallen und lass die Finger davon wenn du sowas das nächste mal findest. Das war wirklich gefährlich!
 
Bei Treveri wurde schon alles gesagt...und sorry @Mud-Dog aber Du scheinst mehr an diesem Muni Sch...s interessiert zu sein und postest öfter solche Sachen...
Und Verantwortungsbewust gehst Du damit auch nicht um...
Auch nimmst Du Funktionsfähige Üb Mun mit nach Hause,für die es übrigens auch einer Erlaubnis nach dem Waffenrecht bedarf...
DESHALB DENKE ICH DU BIST ETWAS FEHL HIER IN UNSERM FORUM...
 

Sondel-Oink

Foren Inventar
DESHALB DENKE ICH DU BIST ETWAS FEHL HIER IN UNSERM FORUM...
Sei doch nicht gleich so streng mit @Mud-Dog . Lass ihn doch sein hobby ausüben , und wenn es wirklich mal in die hose geht , dann wissen wir , sollte er davon ein bild gemacht haben , von was wir die finger lassen müssen . Es gibt viele sondler die üb mun zuhause haben , und andere sachen die viel brisanter sind . Aber deshalb ist man ja nicht gleich fehl im forum . Nur weil einer jeden tag 10 ochsenplatten aus der erde zieht , muss er ja nicht gleich vom forum schatzsucher auf das forum milchkuh wechseln . Gut , ochsenplatten sind nicht gefährlich , aber man weis nie wie sie reagieren frisch aus der erde gezogen . :whistling:
 

Mud-Dog

Mitglied
Wow.....alles klar - habe ich verstanden - übrigens sind die Leute vom KRD (ca.20 min), Polizei, Ordnungsamt (ca. 10 min) vor Ort.
Ich hab das an anderer Stelle schon mal versucht zu erklären - ich versuche damit eigentlich auf meine Weise darauf hinzuweisen, dass die Sachen nach Abschluß der
Arbeiten öffentlich als Warnung gesehenwerden sollten. Die "kleinere" Mun habe ich im Stahlschrank und die gebe ich in Absprache mit dem KRD gesammelt
ab, also höchst offiziell - die ganz harten Mun-Sachen bekommt ihr hier und anderswo sowieso nicht zu sehen.
Wenn ich erkennen kann, dass es Mun ist, lass ich die Finger eh weg - direkt neben diesem Fund habe ich eine massive Ankerplatte mit Bolzen und ne große Kette gefunden...
so ersichtlich war das erst mal nicht - obwohl das hohe Signal stark war, aber mit dikrimiertem Eisen zusammenspielte
Leider komme ich in unserem Gebiet um solche Funde nicht herum - schön wärs.
Besser wärs, die Leutchen, die posten, dass sie die Munition wieder ins Loch geschmissen, oder an den Wegesrand gelegt zu haben, anstatt nen graden Rücken zu machen
und die Ordnungsbehörden zu rufen, auch anzutexten. Gefährdung anderer ist für mich nämlich kein Kavaliersdelikt.
Ich werd einfach keine Mun mehr posten....ist doch einfach....
Lg an alle
Mud-Dog
 

Pelle

Foren Inventar
Wow.....alles klar - habe ich verstanden - übrigens sind die Leute vom KRD (ca.20 min), Polizei, Ordnungsamt (ca. 10 min) vor Ort.
Ich hab das an anderer Stelle schon mal versucht zu erklären - ich versuche damit eigentlich auf meine Weise darauf hinzuweisen, dass die Sachen nach Abschluß der
Arbeiten öffentlich als Warnung gesehenwerden sollten. Die "kleinere" Mun habe ich im Stahlschrank und die gebe ich in Absprache mit dem KRD gesammelt
ab, also höchst offiziell - die ganz harten Mun-Sachen bekommt ihr hier und anderswo sowieso nicht zu sehen.
Wenn ich erkennen kann, dass es Mun ist, lass ich die Finger eh weg - direkt neben diesem Fund habe ich eine massive Ankerplatte mit Bolzen und ne große Kette gefunden...
so ersichtlich war das erst mal nicht - obwohl das hohe Signal stark war, aber mit dikrimiertem Eisen zusammenspielte
Leider komme ich in unserem Gebiet um solche Funde nicht herum - schön wärs.
Besser wärs, die Leutchen, die posten, dass sie die Munition wieder ins Loch geschmissen, oder an den Wegesrand gelegt zu haben, anstatt nen graden Rücken zu machen
und die Ordnungsbehörden zu rufen, auch anzutexten. Gefährdung anderer ist für mich nämlich kein Kavaliersdelikt.
Ich werd einfach keine Mun mehr posten....ist doch einfach....
Lg an alle
Mud-Dog
Klare Antwort.
Gefällt mir.
 

Treveri

Experte
Nichts gegen dich @Mud-Dog, ich will nur verhindern das du dich oder andere in ernsthafte Gefahr bringst. Sagen wir es einmal so: Ich habe beruflich so ein wenig mit der Materie zu tun und weiß wie gefährlich das Zeug zum Teil ist.
 

Zulu

Münz-Sauger
Besser wärs, die Leutchen, die posten, dass sie die Munition wieder ins Loch geschmissen, oder an den Wegesrand gelegt zu haben, anstatt nen graden Rücken zu machen
und die Ordnungsbehörden zu rufen, auch anzutexten. Gefährdung anderer ist für mich nämlich kein Kavaliersdelikt.
Gefährdung anderer? Jetzt lassen wir mal die Kirche im Dorf. Wenn hier jemand gefährdet ist dann offensichtlich der jenige der die Dinger ausgräbt. Manch eine Leuchte erkennt immhin eine Granate wenn sie noch im Boden liegt und nicht erst wenn man sie birgt....
 

Mud-Dog

Mitglied
@Zulu...ich wills hier nicht weiter eskalieren, und damit mach ich auch mit diesem speziellen Thema Schluß,
aber in deiner Aussage liegt ja eben der Unterschied.
Eigenverantwortung und die Konsequenzen daraus tragen (wie auch immer die bewertet/beurteilt werden)
oder eben mögliche Auswirkungen auf andere übertragen - das ist für mich ein wesentlicher Unterschied.
 

Braini

Legende
Ich hätte mal noch eine oder zwei Fragen dazu. Das ist doch ein Waldfund die Granate? Hat dich vom Ordnungsamt jemand gefragt wieso du im Wald sondelst. Oder ist das bei Euch erlaubt? Bei uns wäre das nicht erlaubt. Nicht falsch verstehen, mache ich ja auch. Aber das schreckt halt ab solche Funde zu melden. Weil man da eins auf den Deckel bekommt. Meinen letzten gemeldeten Fund, habe ich beim spazieren mit dem Hund gefunden. Bekam der Officer zur Antwort als er fragte wie ich das Teil gefunden habe. Wenn ich den KRD direkt anrufen könnte wäre das alles easy. Aber bei uns gehts nur über die Polizei.
 

Mud-Dog

Mitglied
der Fundort ist eine aufgelassene "Insel" im Feld mit im Moment ca. 10 Bäumen auf ca 1200 qm, war wohl mal gedacht als Wildrückzugsgebiet für Jagdzwecke.
Wurde letztes Jahr fast komplett von Bäumen befreit und der Boden mit schwerem Gerät umgebrochen. Wundert mich eigentlich das da nix passiert ist,
aber hoffentlich gabs da nur diese eine Granate - also von Wald kann da keiner reden - der KRD spricht von einer "Brache" und selbst der LVR hier bei uns ist
sich bzgl. des DenkmalSchG nicht wirklich sicher, wie solchen Flächen beurteilt werden sollen.
Da sich der genaue Fundort aber fast genau auf der Grenze Maisfeld/Brache befindet, hat das keinen interessiert.
Den KRD kann man auch bei uns eigentlich nicht direkt anrufen - auf jeden Fall nicht Sonntags, da hast du recht - das geht tatsächlich über die Reihenfolge
Polizei, Ordnungsamt, KRD - ich hab aber die richtige Nummer und die kennen mich mittlerweile.....ich ruf da nur direkt an wenns echt brennt
Zum Thema erlaubt oder nicht - und da schließt sich der Kreis:
1. wenn du fair und offen mit den Jungs und Mädels der Ordnungsdienste umgehst, dann bekommst du auch was zurück, aber eben keine Ohrlasche....
2. ich bin nach den Unterlagen der zuständigen Unteren Denkmalschutzbehörde, der einzige in unserer flächentechnisch großen Stadt mit Suchgenehmigung (muss ich eigentlich nix zu kommentieren, oder?);
viele Offizielle kennen das Thema noch gar nicht und müssen den Umgang mit Sondlern erst mal lernen - also versuche ich so, einen möglichst optimalen Eindruck für die Sondler zu hinterlassen wie es geht.
 

Braini

Legende
der Fundort ist eine aufgelassene "Insel" im Feld mit im Moment ca. 10 Bäumen auf ca 1200 qm, war wohl mal gedacht als Wildrückzugsgebiet für Jagdzwecke.
Wurde letztes Jahr fast komplett von Bäumen befreit und der Boden mit schwerem Gerät umgebrochen. Wundert mich eigentlich das da nix passiert ist,
aber hoffentlich gabs da nur diese eine Granate - also von Wald kann da keiner reden - der KRD spricht von einer "Brache" und selbst der LVR hier bei uns ist
sich bzgl. des DenkmalSchG nicht wirklich sicher, wie solchen Flächen beurteilt werden sollen.
Da sich der genaue Fundort aber fast genau auf der Grenze Maisfeld/Brache befindet, hat das keinen interessiert.
Den KRD kann man auch bei uns eigentlich nicht direkt anrufen - auf jeden Fall nicht Sonntags, da hast du recht - das geht tatsächlich über die Reihenfolge
Polizei, Ordnungsamt, KRD - ich hab aber die richtige Nummer und die kennen mich mittlerweile.....ich ruf da nur direkt an wenns echt brennt
Zum Thema erlaubt oder nicht - und da schließt sich der Kreis:
1. wenn du fair und offen mit den Jungs und Mädels der Ordnungsdienste umgehst, dann bekommst du auch was zurück, aber eben keine Ohrlasche....
2. ich bin nach den Unterlagen der zuständigen Unteren Denkmalschutzbehörde, der einzige in unserer flächentechnisch großen Stadt mit Suchgenehmigung (muss ich eigentlich nix zu kommentieren, oder?);
viele Offizielle kennen das Thema noch gar nicht und müssen den Umgang mit Sondlern erst mal lernen - also versuche ich so, einen möglichst optimalen Eindruck für die Sondler zu hinterlassen wie es geht.
Alles klar. Verstehe. Mit einer Genehmigung ist das natürlich kein Problem. So schließt sich der Kreis.
 
Oben Unten