• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist und dich Vorgestellt hast, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen. Viel Spaß im Forum.

Frage zur Einstellung des MD's

iRadio

Mitglied
Hey ihr Lieben,

ich muss mal mit einer neuen typischen Anfängerfrage hereinplatzen. Ich habe einen günstigeren Metalldetektor "Meterk MK14" und bin stets unsicher, wie ich die optimalen Einstellungen des Geräts bestimmen soll.
Ich habe zwei grobe Einstelloptionen:

- Suchtiefe begrenzen (linke Seite des Bildschirms)
- Ausblenden von bestimmten Metallen (Eisen etc. oder Aluminium etc.) (rechte Seite des Bildschirms)

Die Begrenzung der Suchtiefe ist kein Problem, diese Einstellungsmöglichkeit funktioniert auch einwandfrei. Jedoch bin ich mir unsicher, ob ich bestimmte Metalle ausblenden (vorzugsweise Eisen etc.?) soll. Ich habe noch nicht genug Erfahrung, um alles ausgiebig getestet zu haben, deshalb scheue ich mich davor "Eisenfunde" auszustellen, da ich befürchte mir würden einige interessante Funde aus Eisen verborgen bleiben. Andererseits springt das Gerät bei der "offenen Suche" natürlich auf jeden noch so kleinen Nagelrest an und ich hole alle zwei Meter etwas dergleichen aus dem Boden.

Ich bin wirklich überfragt und würde mir gerne euren Expertenrat dazu anhören.
61GFDC--cdL._AC_SL1000_.jpg

Danke schon eimal im Voraus.
 

Richard

Bekanntes Mitglied
Bin weder Experte, noch habe ich viel Erfahrung. Aber ich würde ehrlichgesagt zunächst nichts eingrenzen. Bei nem Fund genau checken, was der MD anzeigt, dann graben und mal das Ergebnis prüfen. Wirst wohl tatsächlich erstmal nur viel Schrott ausgraben, aber du kannst das Handling üben... Dann vielleicht mal Disk einschalten, ggf. die niedrigen Leitwerte bis 20 ausblenden. Ob das nun richtig oder falsch ist, kann ich nicht sagen, so habe ich auf jeden Fall angefangen und bin relativ gut damit gefahren.
Hast du vor dir ein "Upgrade" zu gönnen?
 

Joachim

Legende
Hau dir mal verschiedene Metalle davor .
Messing Silber Kupfer Schrott .
Leitwerte anschauen und aufschreiben.
Aber ehrlich gesagt ....Das Teil ??!! Kann weder noch. Sorry
 

Sondel-Oink

Legende
Das ist bestimmt so ein 50 euro md von amazon , bei dem sachen versprochen wurden in der beschreibung , die von anderen detektoren kopiert wurden . Ich würde mal schätze , dass die suchtiefe bei diesem teil max 10 cm beträgt , Bei dem geruch einer wühlmaus , übertrifft mein hund diese tiefenleistung um 60 cm . :whistling:
Gut , wenn man nicht soviel kohle hat , dann ist dieser eine notlösung , deswegen biste ja alle 2 meter am schrott ausgraben . Kauf dir einen gebrauchten , analog ist ganz gut und übertrifft in vielen fällen die neusten geräte die auf dem markt sind mit ihrer " Du brauchst ein abitur " anleitung .
Um ganz ehrlich zu sein , das ist wahrscheinlich genauso ein md , wie dieser 39,90 euro pinpointer , der zu massen hergestellt wird , und auf wunsch einen eigenen namen bekommt , aber am ende nichts taugt .
Ich hab auch noch nix von dieser marke gehört , und ich bin schon etwas länger mit der sonde unterwegs .
 

iRadio

Mitglied
Mir ist meine dilletantische Ausrüstung definitv bewusst. Jedoch ist zu beachten, dass ich ein blutiger Anfänger bin und von meinen aufmerksamen Freunden den MD geschenkt bekommen habe.
Ich schätze auch, dass niemand, der beispielsweise anfängt Gitarre zu spielen, sich Equipment im obersten Preissegment kaufen würde, oder nicht?;)

Ich werde ein Upgrade in unbestimmter Zeit in Erwägung ziehen.
 

Ötzi

Moderator
Teammitglied
Ja geht klar aber siehste ja selbst sowas verwendet von uns keiner. Es gibt ja auch gute Billige Geräte.
Mit den wirst auch was finden. ;) mach eine Runde im Forum da gibst viel zu finden.
 

HIPSNIPER

Legende
Hallo Lukas, dein MD scheint ja wirklich 2 verschiedene Suchmodi zu haben. ALLMETALL und DISC. Versuche dir einen Testparcour mit vergrabenen verschiedenen z.B. Münzen, Knöpfe etc aufzubauen. Verschiedene Tiefen, am besten immer Querlage der Testobjekte.

Und dann teste deinen MD wie er mit den verschiedenen SUCHMODI reagiert, wenn du zb Metall ausblendest.
 

Obelix

Mitglied
Moin,
Stell mal auf Alle Metalle und lauf los um erstmal zu Testen was das Gerät findet.
Wenn es zu sehr Nervig wird weil andauernd Signale kommen kannst du immer noch Eisen wegdrücken.
Hab mich damals auch fast zu Tode gebuddelt und draus gelernt was das Gerät von mir will. ;)
 

Richard

Bekanntes Mitglied
Achherje, wenn ich die bilig dineger schon shehe :poop: :eek:
Keine Ahnung, wem dieser Post was bringt, m.E. absolut unnütz. Denke jeder hat angefangen und es wird Gründe geben, warum er noch kein "Profi" gerät hat. Helft doch lieber und unterstützt als sinnfreien Unmut zu äußern.
 

Richard

Bekanntes Mitglied
Mir ist meine dilletantische Ausrüstung definitv bewusst. Jedoch ist zu beachten, dass ich ein blutiger Anfänger bin und von meinen aufmerksamen Freunden den MD geschenkt bekommen habe.
Ich schätze auch, dass niemand, der beispielsweise anfängt Gitarre zu spielen, sich Equipment im obersten Preissegment kaufen würde, oder nicht?;)

Ich werde ein Upgrade in unbestimmter Zeit in Erwägung ziehen.
Finde das klasse von deinem Kumpel, dass dir der den geschenkt hat. da sagt man nicht nein. einzig solltest du wirklich nicht den Kopf in den Sand stecken, wenn nicht gleich was geht. ob das allerdings dann am MD liegt, dass muss nicht immer sein ;)
 

iRadio

Mitglied
Dankeschön für die netten Tipps, die werde ich umgehend umsetzen und das beste aus meiner Ausgangssituation machen. :)
 

Sondel-Oink

Legende
Dankeschön für die netten Tipps, die werde ich umgehend umsetzen und das beste aus meiner Ausgangssituation machen. :)
Wer einen Metalldetektor kaufen möchte, steht vor dem Problem aus einem fast unüberschaubar großen Angebot ein gutes Modell auszuwählen. Bevor man sich für einen Metalldetektor entscheidet, sollte man folgendes wissen :
Die maximale Ortungstiefe wird stets durch den Mineralisierungsgrad des Bodens vorgegeben. In Luft gemessene Ortungstiefen, wie sie auf einigen Webseiten angegeben werden, sagen daher nichts aus. Seit etwa 10 Jahren reizt die Detektorentechnik die physikalisch vorgegebenen Grenzen weitgehend aus. Selbst die preiswerten Modelle wie der Eurotek PRO erzielen daher in Verbindung mit einer CORS Hochleistungsspule sehr gute Tiefenleistungen. Sie liegen schon sehr nahe an der Ortungstiefe eines 1000 € Metalldetektors – und das bei sehr einfacher Bedienung.
Insbesondere die einfache Bedienbarkeit sollte für Hobbyeinsteiger ein sehr wichtiges Kaufkriterium sein. Metalldetektoren bei denen viele Parameter eingestellt werden können, erfordern in der Regel eine längere Einarbeitungszeit und viel Fachwissen. Selbst Profis tun sich damit oft schwer und Hobbyeinsteiger sind dann erst recht überfordert.
 

HIPSNIPER

Legende
1000 Punkte Oink. Mein Kumpel läuft seit 2 Jahren mit dem Eurotek PRO LTE und findet und findet. Ich werde meinen Eurotek als Zweigterät auch NICHT hergeben, da ich sehr gerne hin und wieder mit ihm laufe, da er vor allem unter Hochspannungsleitungen und Funkmasten schön ruhig bleibt !!!
 

Sondel-Oink

Legende
Metalldetektoren bis 500 €
Platz 1 – Teknetics Eurotek PRO

Eurotek PRO Metalldetektor


Der Eurotek PRO (LTE) ist ein leistungsstarker Metalldetektor der speziell für die europäischen Suchbedingungen entwickelt wurde. Er zeichnet sich durch seine klaren Ortungssignale und durch seine schnelle Reaktion aus. Der Eurotek PRO kann durch eine CORS Hochleistungsspule aufgerüstet werden und erreicht dann annähernd die Tiefenleistung eines 1000 € Metalldetektors.

Preis: ca. 270 €

Platz 2 – Quest Q20

Quest Q20 Metalldetektor
Der Quest Q20 ist ein moderner Metalldetektor mit eingebautem Akku und Doppel-D-Spule. Durch das Schiebegestänge ist er sehr schnell einsatzbereit.

Preis: ca. 270 €

Platz 3 – Fisher F44

Fisher F44
Der Fisher F44 ist ein leistungsfähiger Metalldetektor. Das Display verfügt über eine in 5 Stufen regelbare rote Hintergrundbeleuchtung. Dem Anwender stehen 3 vorprogrammierte Disk Programme zur Auswahl, sowie ein speicherbares Kundenprogramm. Außerdem bietet der F44 einen stabilen Allmetall Modus.


Preis: ca. 450 €

Platz 4 – Garrett ACE 300i

Garrett ACE 300i Metalldetektor
Der ACE 300i verfügt im Gegensatz um ACE 250 über eine Leitwertanzeige und ein verriegelbares Gestänge. Der ACE 300i ist ein gutes Metallsuchgerät für die Suche nach Münzen, Artefakten und Militaria. Der Metalldetektor hat 5 Suchprogramme und einen Pinpointmodus für die Feinortung.


Preis: ca. 320 €

Platz 5 – Quest X10

Quest X10 Metalldetektor
Der Quest X10 ist ein moderner preisgünstiger Metalldetektor mit eingebautem Akku und Doppel-D-Spule. Er hat alle Funktionen, die ein guter Metalldetektor haben sollte. Der X10 ist der große Bruder des X5 und hat unter anderem eine Displaybeleuchtung.


Preis: ca. 200 €

Platz 6 – Quest X5

Quest X5 Metalldetektor
Der Quest X5 ist ein moderner preisgünstiger Metalldetektor mit eingebautem Akku und Doppel-D-Spule. Er hat alle Funktionen, die guter Metalldetektor haben sollte.


Preis: ca. 170 €

Platz 7 – Fisher F22

Fisher F22 Metalldetektor


Der Fisher F22 ist der ein guter Metalldetektor für den Start ins Hobby. Dem Anwender stehen 4 vordefinierte Programme zur Auswahl.


Preis: ca. 300 €

Platz 8 – Nokta|Makro Simplex

Metalldetektor NoktaMakro Simplex


Der Simplex+ ist das neueste Einsteiger-Modell aus dem Hause Nokta/Makro. Die WHP Ausführung (100 € teurer) hat zusätzlich noch einen Funkkopfhörer im Lieferumfang. Der 1,3 kg schwere Simplex+ ist bis zu einer Tauchtiefe von 3 Metern wasserdicht.


Preis: 300 – 400 €

Platz 9 – Garrett ACE 400i

Garrett ACE 400i Metalldetektor
Der Garrett ACE 400 International ist der neue Metalldetektor von Garrett. Das neue Modell hat ähnliche Funktionen wie der ACE 250 und der EuroACE. Der ACE 400i+ verfügt jedoch nun auch über eine Leitwertanzeige und ein verriegelbares Gestänge.


Preis: ca. 420 €

Platz 10 – Quest Q40

Quest Q40 Metalldetektor
Der Quest Q40 ist ein hochmoderner Metalldetektor mit sehr guten Leistungswerten. Er ist einfach zu bedienen und hat ein cooles Design. Über das große LCD Display hat man alle Parameter im Blick. Wir empfehlen den Q40 mit der Raptor-Spule zu kaufen, oder alternativ den Q40 mit der kleineren Blade Spule und dann als Ergänzung die CORS Strike Hochleistungsspule.


Preis: ab 450 €

Platz 11 – Teknetics Liberator PRO

Teknetics Liberator Metalldetektor
Der Teknetics Liberator ist ein Allround-Metalldetektor. Er ist sehr gut für die Suche nach antiken Objekten, Münzen, Gold- und Silberschmuck geeignet. Durch seinen sehr tief gehenden Allmetallmodus kann er auch sehr erfolgreich für der Suche nach Militaria verwendet werden.


Preis: ca. 360 €

Platz 12 – Discovery 3300

Metalldetektor Discovery 3300
Der Discovery 3300 besticht durch seine 4-Ton-Technik und durch den sehr großen Leitwertbereich von 200 Leitwerten. Die Bodenanpassung kann bei Bedarf manuell vorgenommen werden.


Preis: ca. 300 €

Platz 13 – Garrett ACE 200i

Garrett ACE 200i Metalldetektor
Der Garrett ACE 200 International ist der neue Metalldetektor von Garrett. Das neue Modell hat ähnliche Funktionen wie der ACE 150. Der ACE 200i+ verfügt jedoch nun auch über eine Leitwertanzeige und ein verriegelbares Gestänge. Der ACE 200i+ ist ein einfaches Metallsuchgerät für die Suche nach Münzen, Artefakten und Militaria. Er ist auch gut geeignet für Jugendliche, die in das Hobby einsteigen möchten.


Preis: ca. 220 €

So , jetzt kannst du dich mal ausgiebig mit diesen geräten beschäftigen , um herauszufinden , welcher für dich der beste ist .
Es wird dir aber von vielen sondlern gesagt , dass x-y oder z ein schlechter md ist , jedoch lass dich nicht beirren , denn du musst ja mit dem teil gehen , und nicht die , die ihn verunglimpfen .
Mfg S-O
 

Richard

Bekanntes Mitglied
Es wird dir aber von vielen sondlern gesagt , dass x-y oder z ein schlechter md ist , jedoch lass dich nicht beirren , denn du musst ja mit dem teil gehen , und nicht die , die ihn verunglimpfen .
Mfg S-O
Da kann ich dir nur zustimmen. Wie wurde (nicht hier) über meinen Q20 geschimpft, aber ich komme damit klar, bin mit den Funden zufrieden und das ganze macht Spaß!
Für mich ist letzteres auch das wichtigste, frische Luft, Kopf freimachen und wenn dann noch was cooles unter der Spule ist - was will man mehr?

Also @iRadio da hat dir der oink echt ne geile Zusammenfassung gemacht. glaube da wirst du, sobald dich das Fieber gepackt hat und du den nächsten Schritt machen willst, das richtige finden. Viel Spaß!!
 
Oben Unten