• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist und dich Vorgestellt hast, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen. Viel Spaß im Forum.

Forscher entdeckt Schiffwrack

G

Gelöschtes Mitglied 1

Gast
Sind bestimmt einige Wein Glas hen erhalten die msn später ersteigern kann. :)
 
G

Gelöschtes Mitglied 1

Gast
Schön wäre es ich hätte den Inhalt versteigert. ( oder getrunken ) :D
Aber nach den Jahren ist die Flasche die zu ist mehr Wert wie offen.
 

Tiberius_XX

Legende
Beiträge
570
Das habe ich heute auch gelesen. Was für eine mega Sensation.
Das muss man sich mal vorstellen. 2400 Jahre alt und das Wrack sieht aus als wäre es erst vor Jahren gesunken. Sogar der Mast steht noch.
Aus der Zeit von Alexander des Großen und der Eroberung Roms durch die Kelten!!!
Der Wahnsinn. Niemand hätte daran gedacht, dass so ein Fund möglich wäre. Wenn das Wrack schon so gut erhalten ist, dann könnte auch die Ladung, Gebrauchs- und Alltagsgegenstände, Waffen,
evtl. sogar Kleidung etc. in einem noch sehr gutem Zustand aufzufinden sein.
Allein die neuen Erkenntnisse des damaligen Schiffbaus sind schon eine riesen Bereicherung für Kultur und Geschichte.
Ich werde es auf jeden Fall weiter beobachten.
 

Tiberius_XX

Legende
Beiträge
570
Wenn die schon gelder investieren konnten um ein so großes Gebiet absuchen zu können, dann werden se wohl auch irgend wann genug Geld haben um weitere Maßnahmen ergreifen zu können.
Einfach nur aus so einer großen Tiefe bergen is nicht. Ich denke das Wrack wird erst mal da bleiben wo es ist und das ist gut so.
Es gibt glaub noch keine Methode um 1. das Wrack unbeschädigt bergen zu können und 2. das alte, empfindliche Material zu konservieren um den raschen Zerfall zu stoppen.
[automerge]1540375169[/automerge]
Aber die Funde bergen die im Wrack liegen. Das ist schon eher möglich und der nächste Schritt denke ich ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

bx812

Moderator
Teammitglied
Beiträge
6.017
Wenn die schon gelder investieren konnten um ein so großes Gebiet absuchen zu können, dann werden se wohl auch irgend wann genug Geld haben um weitere Maßnahmen ergreifen zu können.
Einfach nur aus so einer großen Tiefe bergen is nicht. Ich denke das Wrack wird erst mal da bleiben wo es ist und das ist gut so.
Es gibt glaub noch keine Methode um 1. das Wrack unbeschädigt bergen zu können und 2. das alte, empfindliche Material zu konservieren um den raschen Zerfall zu stoppen.
[automerge]1540375169[/automerge]
Aber die Funde bergen die im Wrack liegen. Das ist schon eher möglich und der nächste Schritt denke ich ;)
Hamse doch in UK glaub ich schon gemacht. Oder war das hier in Norddeutschland? Erinnere mich an einen Bericht. Das Teil musste dann ewig im Wasser liegen und durfte nicht austrocknen. Das sowas von staatlicher Seite 3 Jahre lang finanziert wurde ist eh schon erstaunlich.
 

Tiberius_XX

Legende
Beiträge
570
Hamse doch in UK glaub ich schon gemacht. Oder war das hier in Norddeutschland? Erinnere mich an einen Bericht. Das Teil musste dann ewig im Wasser liegen und durfte nicht austrocknen. Das sowas von staatlicher Seite 3 Jahre lang finanziert wurde ist eh schon erstaunlich.
Die Meerestiefe in der Nord-oder Ostsee ist nicht annähernd so tief wie der Fundort des Wracks. Da das Wrack in einer sogenanten "Todeszone" liegt, konnte kein Sauerstoff und somit auch keine Organismen das Schiff schaden und zerstören. Daher bezweifle ich, dass es ausreichen wird, ein Wrack aus dieser Todeszone einfach nur in Meerwasser zu legen.
Aber das beste an dieser Kartierung des Meeresgrundes dort, es sind noch viele andere Typen von Schiffen dort unten entdeckt worden, auch im selben Zustand.
 
Oben Unten