• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist und dich Vorgestellt hast, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen. Viel Spaß im Forum.

Falscher Acker?

L

Lost-Hope

Gast
Ich war gestern Abend noch kurz unterwegs.
Scheinbar auf dem falschen Acker oder ich muss die Sprache meines MD noch etwas besser lernen
 

Anhänge

    Du musst angemeldet und freigeschaltet sein um Anhänge sehen zu können.

Kronkorkenpirat

Alm-Öhi
Beiträge
5.124
naja, 2 münzleichen sind ja auch ein gutes zeichen.

ich war auch schonmal im wald und hab gar nichts brauchbares gefunden, und als ich dann tage später nochmals dort hin ging, fand ich einen Goldring - ist ab und zu so.:D
 
L

Lost-Hope

Gast
Ja, das Gülle die Münzen zerstört habe ich schon mal gelesen.
Ich vertraue dem Eurotek ja.
Da ist noch einiges zu entdecken.
Spaß macht es dennoch
 

bx812

Moderator
Teammitglied
Beiträge
6.008
Also ich hab mal nen "alten Hasen" gefragt. Wegen ein paar Leichen braucht man nich den ganzen Acker aufzugeben. Kommt wohl immer wieder mal vor das einige Leichen da sind, heisst aber nicht das alle Muenzen auf dem Feld hin sind :) also nicht aufgeben :)
 
G

Gelöschtes Mitglied 1

Gast
Falsche Äcker gibt es nicht. Wo heute Wald ist kann früher ein Acker gewesen sein und andersrum. Goldmünzen sind Jauche emun ?
 
L

Lost-Hope

Gast
Verstehe. Durchhalten...
Ganz so ernst habe ich das nicht gesehen. Ich weiß jetzt das ich sehr kleine Teile auf einem großen Acker finden kann
Der Rest kommt noch
 
S

Sondelfreak

Gast
Also zum Thema überjauchter Acker und münzleiche kann ich berichten das durchaus trotzdem sehr gut erhaltene Münzen drin sind.

Erst vorgestern unterwegs auf dem Acker gewesen und einen Reichspfennig von 1914 gehabt der kaum zu erkennen war und 10m weiter selbigen von 1885 der ausgesehen hat als würde er erst gestern vergraben.
 

bx812

Moderator
Teammitglied
Beiträge
6.008
Allerdings auf meinen siehts ueberall gleich aus. Nicht eine einzige Muenze auf der man noch was erkennt.
 
Oben Unten