• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist und dich Vorgestellt hast, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen. Viel Spaß im Forum.

Dort wo die Zimmermanns- Gürtelschnalle lag, fand ich noch mehr

Sondel-Oink

Legende
Das mag ja bei euch in sachsen anders gehandhabt werden , aber bei uns im hunsrück hat das rehwild die pflicht warnwesten zu tragen beim überqueren der straße .

Anhang anzeigen 20235
Dazu habe ich das gefunden :
Warnwestenpflicht !
In vielen Teilen Deutschlands gelten sie immer noch als notorisch rücksichtslose Fußgänger: Rehe. Doch schon bald könnte sich das schlechte Image der Tiere bei Autofahrern zum Besseren wandeln. Auf Initiative von Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) sollen ab kommendem Jahr sämtliche Hirscharten - darunter Rehe sowie Rot- und Damwild - zum Tragen einer Warnweste verpflichtet werden.
Mit seinem Vorschlag will der Minister die Zahl der Wildunfälle drastisch senken. Unterstützt wird er dabei vom Deutschen Jagdverband, der sich schon seit Langem besser gekennzeichnetes Wild wünscht .
"Leider sind die meisten Hirscharten äußerst unzuverlässig", erklärt der Forstbeamte Andreas Range, der immer wieder angefahrenen Rehen den Gnadenschuss geben muss. "Seit Jahren hängen wir kostenlose Reflektoren an den Rändern von Waldstraßen auf – meinen Sie, auch nur ein Reh hätte sich einmal einen davon umgehängt, um nachts besser gesehen zu werden? Fehlanzeige!"
Um wirksame Anreize zum Tragen der Westen zu setzen, sieht Dobrindts Gesetzentwurf empfindliche Bußgelder für Mehrfachverstöße gegen die Regelung vor; im Extremfall droht Sündern ein dreimonatiges Straßenüberquerungsverbot. "Auch der Wald darf kein rechtsfreier Raum sein", so Dobrindt.
 
Oben Unten