Projektile Mauser M71, ziemlich sicher.

  • Waren heute Abend nochmal unterwegs, da wir von unserem eigentlichen Feld vom Bauern unfreundlich vertrieben wurden, haben wir uns ein anderes Feld gesucht und wir sind da auf sehr viele alte Projektile mit Durchmesser 11mm und Länge 25mm, Gewicht siehe Foto (denke Ende 18 Jahrhundert) und eine Medaille gestoßen (kriegsschauplatz?). Weiß jemand mehr zu den Projektielen und den anderen Funden?

  • :hallo:Hallo Frodo 1991, da fragst du noch, die Projektile stammen vom Bauer, da habt ihr noch mal Glück gehabt. :) :):)


    Nein ,Spaß vorbei.


    Ich vermute ,bei Kaliber 11mm .Please login to see this attachment.
    Gewehr Mauser M 71


    Please login to see this attachment.
    Was mir aber bei deinen Geschossen auffällt , alle ohne großartige Deformationen.


    Ich denke ( ich vermute) daher mehr an einen blinden Jäger. Oder doch der Bauer.


    Aber mal sehen vielleicht kommt hier noch ein Wilddieb ,mit anderen Informationen.

  • Please login to see this link. Dann sind die schon mal ziemlich alt, das freut mich :) Dachten nur es könnte ein Kriegsschauplatz sein weil wir da so ne Art Medaille/Orden gefunden haben, da war ein Kopf drauf und auf der anderen Seite eine Inschrift. Die is leider nach dem Putzen flöten gegangen:kissing_face: war keine so gute Idee

  • :hallo: Hallo Frodo, ich verstehe dich,Du möchtest jetzt in der Geschichte deines Fundortes krammern.
    Aber ersten ist der Fundort ,nicht immer gleich der Tatort.
    Ich versuche es über Zeitzeugen ,geht aber in deinen Fall altersbedingt schlecht. Dann besteht die Möglichkeit ,über Dorf- Chroniken und dann noch über das Internet eventuell was darüber zu erfahren. Aber bedenke die Projektile können aus vielen Gründen auf Feld gelandet sein. Ich wünsche Dir aber viel Glück bei deinen Nachforschungen.
    Aber bedenke auch, das bis zum Ende des 2.WK jeder Groß Bauer damals noch Schusswaffen in seinen Besitz hatte.


    Aber es freut mich , das es Dir nicht nur um den Fund geht sondern auch um die damit verbundene Geschichte.
    SG.

  • Die Geschichte hinter den Fundstücken ist ja gerade das interessante. Wem gehörte dass, warum liegt es da, aus welcher Zeit ist es und wo kommt es her. Klar, würde ich eine Römermünze finden, wäre das mein größter Schatz aber auch hier will ich wissen was dahinter steckt und was sie bei uns zu suchen hat :)

  • Also die Projektile sind schon älter denke ich. ich denke auch älter als die von Torsten gezeigte Patrone. Auffallens ist die abgeflachte "Spitze" bei Torstens Patrone. Die haben Frodos nicht.


    Frodos Projektile habe ich auch schon etliche gefunden. Auch mit Spitzgeschossen zusammen. Ich würde bei einer größeren Anzahl auch auf eine kriegerische Auseinandersetzung tippen. Soviel schießen Jäger auf engem Raum nicht daneben.

  • Ich vermute das das eine 9x25 mm ist. Wurde im WK2 viel in der Pistole P38, jetzt P1, genutzt. Diese wurde als Offizierswaffe ausgegeben und war beim Feind auch sehr beliebt als Souvenir.
    Das Aufmaß von 2 mm im Durchmesser könnte von der Bleipatina stammen, lag ja lange genug im Boden.

  • Hallöchen, teile Eure Meinung mit. Aber Frage an Frodo ,was sind viele Projektile. Man kann daher nur spekulieren, Kriegshandlungen oder Jäger der eventuell seine Waffe eingeschossen hat.
    Ich würde ans Frodo,s Stelle mal Nachforschungen betreiben. SG.

  • Please login to see this link. Wir haben in 1 1/2 Stunden 5 ganze und 4 Fragmente gefunden, in einer Reihe entlang des Waldrandes (es ist schon dunkel geworden). Ich gehe bei der Anzahl auf diese kurze Distanz aber schwer davon aus, dass noch mehr dort zu finden sind (will diese Woche wieder dort hin, dann kann ich mehr sagen). Werde versuchen mal zu recherchieren, ob ich irgendwas in Erfahrung bringen kann

  • Ich habe jetzt schon eine Weile recherchiert und habe folgendes gefunden. Lt. dieser Seite müssten das alte Vorderlader Geschosse sein, würde denke ich auch vom Gewicht her besser passen. Oder von einem Zündnadelgewehr, da sieht die Munition auch ähnlich aus.

  • Hallo Frodo, ich nochmal das Thema lässt mir im Moment keine Ruhe. Daher habe ich eine Bitte opfer doch mal ein Geschoss und reinige es. Danach nochmals vermessen. Es gibt so viele Repetierwaffen und Vorderlader die in Frage kommen. Beaver hat mit seiner Idee Patina auch nicht Unrecht.
    LG.

  • Ich mache Meldung,


    Also, die Patina war wirklich Hauchdünn. Sie haben jetzt knappe 11mm im Durchmesser, bin mir ziemlich sicher dass es sich um Vorderlader oder schon um Patronen wie auf dem letzten Bild handeln muss. 9x25 Para passt auch wie gesagt von Gewicht her nicht (Please login to see this link. aber trotzdem vielen dank, dass du bei der Bestimmung mithilfst!).

  • Hallöchen Frodo, so jetzt können wir weiter machen.
    Bei deinen gereinigten Projektil, das ist ja spitz vorne, müsste man theoretisch , jetzt eine Druckstelle vom Ladestock sehen. Gruß Torsten

  • Please login to see this link. die Kugeln sind an der Spitze abgerundet, haben aber keine einkerbung! Das ist ein guter Einwand gewesen, wäre ich garnicht drauf gekommen. Dann wohl eher schon Patronen. Du meinst so eine (siehe Foto), die haben wir gestern auf einer anderen Wiese gefunden, hat ca. 14mm Durchmesser. Unsere erste Wiese mit genehmigung vom Bauern :) Hab ihm einen Kasten Bier gekauft und dann das okay gekriegt.

  • Frodo ja. Beim Vorderlader- schiesen kommt es auf das verdämmen der Ladung an, deshalb entstehen solche Spuren am Geschoss.

  • Hallo Frodo, deine Projektile haben alle diese umlaufende Rille. Also ???



    Please login to see this attachment.Please login to see this attachment.



    Denke, mal nach.

  • :hallo:Hallo, ich nochmal . Ist deine Medaille ( Kriegsschauplatz) aus Aluminium??? Und liegt Salzweg in der ehemaligen DDR ?? Und es steht nicht drauf . Dann wäre deine Medaille eine Hundesteuer Marke oder Marke Tollwut Impfung. Und da war meist nur ein Aufkleber drauf.
    Ich glaube Du und der Bauer , waren dort der einzige Kriegsschauplatz. :) :)
    Schöne Grüße.

  • Hallo ,ich zum letzten mal heute. Du hattest uns mitgeteilt Projektile , am Waldrand.
    Also ,meine für heute letzte Vermutung.


    Da stand früher mal ein Hochsitz und das war dem Jäger sein Lieblings Jagdplatz. Und von dort aus, hat der Wilddieb so manches Wild ins Visier genommen. Und das über Jahre und das würde die vielen Projektile auch erklären.
    Gruß und gut Fund Torsten.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!