Wichtige Info Metalldetektoren gehören nicht (gedankenlos) in Kinderhände!

  • Ich hab immer wieder fragen gehabt von Leuten die ihren Kindern das Abenteuer mit der Sonde ermöglichen wollen.
    Ein Detektor findet nicht nur Geld sondern auch Munition. Ich will nicht das selbe schreiben wie Eifelsucher. Daher verlinke ich den Text.


    Eifelsucher trifft den Nagel wie immer auf den Kopf. Bitte lesen liebe Eltern.


    Please login to see this link.

  • Jupp, richtig. Wenn ich in diversen Videos so anschaue was alles im Boden liegt..,.,.Man sollte schon in etwa abschätzen können was da auftaucht.
    Das ist auch ein wichtiger Grund warum ich an dem Lehrgang teilnehmen möchte. Der Dreck ist immer noch lebensgefährlich. Rechtzeitiges erkennen rettet einem das Leben. Guter Beitrag Steffen.

  • Gesundheitliche Folgen da der Körper und Muskelkater bei Kindern nicht ausgereift ist kann auch eine ganze Kette auslösen.
    Mir war das Thema immer wichtig daher hab ich es heute erstellt.

  • ich sehe es zwar genau so, hab aber vielen kindern hier in der gegend versprochen, das sie mit mir mal auf schatzsuche gehen können.
    natürlich sollen sie mal sehen wie das funktioniert, aber den md bediene ich - und graben natürlich auch.


    klar werden wir natürlich in einem schotterteich umhergehen, da kann man schon gefährliches zeugs fast ausschließen.

  • Bin auch der Meinung da Kinder nicht alleine mit dem Detektor irgendwo in der Potanik suchen gehen.
    Man kann nie wissen was sich unter der Erde befindet.Wenn was passiert sind die Eltern haftbar.

  • Ich bin wegen meiner Kinder dazu gekommen. Kinderdetektor haben wir auch :winking_face: Kinder schickt man auch nicht allein mittm Detektor los. Leider hat meine kleine (7) wegen der ich das angefangen habe nicht die Geduld zu suchen oder den Bock weit zu laufen...

  • Steffen,
    ich bin vor Jahren auf die Webseite von Eifelsucher gestoßen und hab diese Seite hier und im anderen Forum das eine oder andere Male empfohlen.
    den Typ versteh ich wenigstens.aus seine beiträgen konnt ich sehr viel lernen.


    ich hab pro jahr höchstens 35 tage pro 8 Std gesondelt und dies über 4 Jahre.
    Ergebnis BMG 50 Geschosse wo Sherlok unser Alt-Member ausdrücklich vor warnt.
    sowie 3 Stabbrandgranaten,2 ausgelöst,eine im Wald intakt.
    Ich geh seitdem nie wieder gern in den Wald da ich da hier im Pott oft Munition finde.


    bild 1 meine Munitionsfunde.
    bid 2 was witziges. ihr kennt mich....ich kann nicht anders...:D

  • Wenigstens haben die Geschossköpfe keine Ringe. nach den ersten größeren Dingern war es für meinen Junior dann auch rum.

  • Ich gehe mit meinem Enkerl jetzt 11 schon sei er 3 war. Er geht nie alleine und wenn im Loch etwas liegt das er nicht kennt oder verdächtig aussieht dann fragt er mich und ich sehs mir an. Ich würde nie ein Kind alleine Sondeln lassen. Hatte schon so viele gefährliche Funde wie 250 kg Fliegerbombe, Panzergranaten, Handgranaten, Stabbrandbomben, usw. Da flattert mir heute noch die Unterhose. Also passt auf euch und eure Kinder auf.


  • Wie viele Kinder sind in den letzten 10 Jahren durch ersondelte Hinterlassenschaften aus dem WK2 gestorben? Ich tippe auf 0. Lasse mich aber eines Besseren belehren.


    Na Gott sei dank ist kein Kind umgekommen ist . Ich war auch im Saarland Sondeln dann hatte ich ein Gutes Signal
    3 mal darfst du raten was es war. ich kenn das ja alles nicht ist ja bei uns nicht üblich Gott sei dank.
    Ich hatte einen Deutschen Kenner dabei den ich gerufen hatte, und der meinet hauen wir schnell ab.

  • Das ist nur eine Frage der Gewöhnung. Bei der ersten Granate wird einem mulmig, bei der 10. ist man nur verärgert. Ich suche nie gezielt nach WK2, die Teile kommen dennoch ab und zu unter die Spule. Meines Erachtens ist es nicht gefährlicher als auf der Autobahn zu fahren. Es besteht zwar ein sehr geringes Risiko draufzugehen, das hält aber niemanden davon ab. Bei den ersten Fahrten hat man etwas Angst, nach paar Fahrten ist alles vergessen. Man sollte natürlich so ziemlich alles im Leben mit Vernunft tun.


  • Ich würde sagen eine Straße zu überqueren ist für die Zwerge viel gefährlicher.


    Hy, das ist schon klar das es für Kinder im Straßenverkehr gefährlicher ist, aber das liegt ja auch am Verhältnis. Wieviele Kinder laufen über die Straßen und wieviele über die Felder. Da liegt der Prozentsatz bei 1%.
    Auch muss man klar festhalten das nicht überall dieser Mist herumliegt.
    Aber besser vorsicht, als Nachsicht!
    Wünsche euch allen und Angehörigen alles gute und erholsame und sichere Sondelgänge.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!