WARUM LÜGEN ARCHEOLOGEN?

  • Mal was ganz anderes: Warum lügen Archeologen? Nichts Politisches. Oder? Wenn man genauer nachdenkt, vielleicht doch? Aber die Frage lässt sich erweitern: Wieso lügen so unendlich viele Wissenschaftler und betrügen das Volk, das ihre Studien bezahlt? Tausende von Atomwissenschaftlern, die von den sicheren AKWs sprachen mit der Chance 1 : 1000000, dass ein Unfall passiert. Obendrein NICHT davon sprachen, was mit dem Müll passiert. Das wusste damals niemand und heute immer noch niemand. Die tausend und aber tausend Chemiker in den Laboratorien für Nahrungsmittel, die Gift in unsere Nahrung werfen und behaupten 'That's good for you'. Die Agrochemiker, die GMO-Wissenschaftler, die Bombenbauer, die Hersteller von Chemiewaffen, die Produzenten von Plastik, von gefährlichen Impfstoffen und Medikamenten. Die Historiker, 'Religionshistoriker'. Die Liste könnte man endlos erweitern. Von den Politikern, Generälen, Piloten ganz zu schweigen. Gut, das sind nicht unbedingt Wissenschaftler, aber Akademiker - die erste Stufe zur Wissenschaft, die oft genug in Ehren von den Universitäten aufgenommen werden, wenn sie alt und verkalkt sind. Alle lügen sie, was das Zeug hält.
    Zurück zur Archäologie. Da ist seit mehr als 100 Jahre eine gigantische Lüge im Gang, an der die Mehrheit der Archäologen und Historiker beteiligt ist. Seit ein paar 1000 Jahren war es eine unangefochtene Wahrheit, dass die Kultur der Menschheit aus Afrika, genauer gesagt aus dem schwarzen Ägypten kommt. Bis man auf dem Höhepunkt des Kolonialismus und dem 'scramble for Africa' die Idee hatte, dass das nicht stimmen kann. Unsere Kultur von den Schwarzen? Das kann nicht sein und deswegen darf es nicht sein. Tausend Theorien wurden aufgestellt, wer den Schwarzen das alles beigebracht hat. Außerirdische, Semiten (die ehemaligen Sklaven der Ägypter!), Assyrer, Indogermanen (die man in Ketten an den ägyptischen Pyramiden bewundern kann!). Ein Schwachsinn nach dem anderen. Dann wurde gepfuscht und gemogelt mit den Jahreszahlen und legte fest, dass die Wiege der Kultur im goldenen Dreieck (heutige Irak), respektive Syrien war. Also nahe am Geburtsort vom lieben Jesulein. Also, auch Archäologen lügen.


    Und nun können wir uns anschauen und uns Gedanken machen, warum sie in diesem Fall auch lügen. Und noch dazu so saudämlich. Diese großen, unterirdischen Bauwerke seien Rübenkeller. Also ich glaube, dass so ein 'Archäologe' nicht einmal zum Hausmeister taugt
    Hier das erste Video. Seltsame Tunnel und Kammern, vielleicht prä-historisch, sind in Leyden, Wendell, Pelham, Montague, New Salem, Whitingham, VT und in ganz New England gefunden worden. Wer hat sie gebaut, wann und warum?


    Der Steinhauer Jim Vieira hat seit Jahren als Mitglied der Nordöstlichen Vereinigung für Altertumserforschung die örtlichen Steinkammern erforscht, die schon seit 60 Jahren diese Strukturen erforscht. Er beschreibt die Landschaft mit zeremoniellen Steinen von New England, liefert Beweise durch C-14-Datierung und historische Texte.
    Hier das erste Video. Seltsame Tunnel und Kammern, vielleicht prä-historisch, sind in Leyden, Wendell, Pelham, Montague, New Salem, Whitingham, VT und in ganz New England gefunden worden. Wer hat sie gebaut, wann und warum?




    Please login to see this media element.


    Leider ist diese Video in Englisch .
    Lg. S-O

  • Er hat ihn sicher kopiert ? :winking_face: Bei Kopien bitte Quelle angeben.
    Oder er hat es aus Entwurf gespeichert und per Hand getippt.
    Ja nettes Thema. Da gibt es noch ganz andere Geschichten die wir einfache Bürger nicht wissen dürfen.
    Habe den doppelten Text mal nach geholfen. :grinning_squinting_face:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!