Militaria - Das findet man nur einmal

  • Hallo zusammen,


    vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch an meine Beiträge von AB45 wo er seine ersten WH -Marken gezeigt hat.
    An die neuen: Ich habe auf einem Privatgrundstück in Frankreich deutsche Erkennungsmarken und amerikanische Hundemarken (Dogtags) mit Namen deutscher Kriegsgefangener darauf aus dem 2. Weltkrieg gefunden.
    Please login to see this attachment.
    Erste Recherchen haben ergeben, es handelt sich alles um Gefallene aus dem Kampfbereich Lothringen September-Oktober 1944. Ich hatte erst die Annahme das es sich um ein Müllloch handelt wo, bevor man sich er ergab, sich seinem militärischen Besitz entledigte. Aber dann fand ich noch anderes Material:
    Please login to see this attachment.
    Es handelte sich um hunderte von Gedenktafeln. So war mir klar ich hatte einen ehemaligen Friedhof entdeckt, wo einst deutsche Soldaten bestattet wurden. Alle Erkennungsmarken konnten wir zuordnen und alle sind auf deutschen Kriegsgräber Friedhöfen in Lothringen bestattet. Wir haben keine menschlichen Überreste entdeckt, was also das Eingreifen der Kriegsgräberführsorge überflüssig macht. So der Stand vom letzten Jahr.


    Vorgestern haben ein Bekannter und ich sich mit dem Besitzer nochmals unterhalten und der meinte es waren vorher ein deutscher und ein amerikanischer Friedhof dort auf seinem Grundstück angelegt worden.
    Mit Hilfe von Archivbildern konnten wir schließlich ausmachen wo ungefähr die Friedhöfe standen. Es handelte sich um provisorische Gräberstetten d.h. dort wurden die Gebeine bestattet bis eine Stelle gefunden wurde andem man die Toten dauerhaft bestatten kann. Das bedeutet bei der Umbettung werden die Särge mit den alten Marken und den Namensschildern in einer Ecke verbrannt (unser Müllloch). Unser Ziel war es diese ''Ecke'' zu finden und um eventuell diese Marken sicherzustellen.


    Es war nicht einfach aber schließlich nach ein paar Stunden intensiver Suche wurden wir fündig, die deutsche Fund-Grube:
    Please login to see this attachment.
    Bis zu 2m Tief gegraben und alles was aus Bundmetall war haben wir aufgesammelt. Insgesamt schätzungsweise fast 10 000 Tafeln: aber nur rund 30 % hatten Namen, viele wiederum sind Unbekannt (vermutlich Waffen-SS), und sonst nur die Einheiten waren darauf abgebildet.


    Please login to see this attachment.


    Die amerikanische Grube war auch nicht weit davon entfernt. Das waren auch noch mal um die gleiche Anzahl, all diese Amis liegen heute auf dem größten amerikanischen Militärfriedhof in Europa in Saint Avold.
    Please login to see this attachment.
    Marken haben wir nur einige Hundert noch endeckt werden aber bestimmt noch einmal das Gebiet absuchen.


    Nach dem Ende unserer Recherchen und der Restaurierung der Fundstücke werden wir alles Material einem Museum der Region übergeben.


    Das ist ein Fund den man nur einmal im Leben hat under letzendlich nur durch den Kontakt zu einem älteren Herren enstanden ist. Ich kann nur sagen wenn wer etwas aus vergangen Zeiten finden will sollte sich mit der verschwindenden Generation beschäftigen bevor es zu Spät ist.


    Bei Fragen stehe ich zur Verfügung


    Lg


    Zulu

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!