Genauigkeit historische Karten

  • Ich arbeite selbst mit dem Bayernatlas. Du musst dir verstellen, dass tausende alte Karten in diesem eingepflegt wurden. Mal war der Zeichner nicht ganz genau, Mal der Scanner bzw abfotografieren.

    Bestes Beispiel ist der ca. 150 Jahre alte Bahnhof in meiner Nähe. Da geht's um 50 bis 100 Meter Ungenauigkeit, je nach Alter der Karte.

    Oder in meiner Heimat eine sehr alte Straße. Da würde eine Kreuzung auch um ca. 50 Meter ungenau gezeichnet. Der Bogen in der Kreuzung ist aber 1:1 noch wie heute geblieben.

    Zudem ist das GPS des Handy auch ungenau. Ich hab einmal einen Fund eingemessen mit Google Maps. Über 10 Meter eher 15 Meter ungenau. Ich hab's erst zu Hause bemerkt, nachdem ich den Fund Bericht losgeschickt hatte.

  • Hi,

    Apropo Handy GPS.

    GPS Genauigkeit ist bis 3m genau. Ich spreche nicht von teuren Handys, sondern ganz normale Standartgeräte.

    Wenn es mal mehr als 3m Abweichung gibt, liegt es an der Anzahl der empfangenen Satelliten, oder bewölkten Himmel.

    Ich nutze GPS per Handy als Navigation, Geschwindigkeitsmessung auf dem Wasser, für Geocaching, wo man auf sehr genaue Ortung bis auf 2-3m angewiesen ist.


    Wenn mal bei Ortung mehr als 2-4m Abweichung ist, hilft es, dem GPS einige Sekunden/wenige Minuten mehr zu geben, damit mehr Satelliten gescannt werden.

  • Ja als Geocacher hat man mit GPS schon mehr Erfahrung. Ich verwende nicht nur das Handy sondern habe auch ein richtiges Navi Gerät von Garmin. Bin aber in letzter Zeit nur mehr mit dem Handy unterwegs weil es fast keinen Unterschied macht. Außer du kommst in einem Bereich wo die Netzabdeckung schlecht ist. Verwende aber die GPS Daten hauptsächlich zum Fundeintrag.

  • Dass das GPS-Signal nicht genau ist, ist doch so vom US-Militär gewollt. (zwecks möglichen Angriffszenarien)

    Wie genau europäische Gallileo-Projekt sein soll, kann ich nicht sagen. Danke in jedem Fall für eure Antworten. Das mit den verschiedenen Layern von Klaus muss ich mir genauer ansehen.

  • Dass das GPS-Signal nicht genau ist, ist doch so vom US-Militär gewollt. (zwecks möglichen Angriffszenarien)

    Wie genau europäische Gallileo-Projekt sein soll, kann ich nicht sagen. Danke in jedem Fall für eure Antworten. Das mit den verschiedenen Layern von Klaus muss ich mir genauer ansehen.

    Das ist so nicht ganz richtig. Wenn das Militär etwas per GPS sperren will, dann wird ein bestimmter Abschnitt geschwärzt, oder ganz abgeschaltet.

    Du schreibst, daß das Signal nicjt genau ist. Wie genauer als 2-3m willst du es noch haben?

    Wenn dein Empfänger nur 3 Satelliten empfängt, die man für die Berechnung braucht, kann es etwas schlechter sein. Hat dein Empfänger aber freie Sicht bei klaren Wetter usw, bekommst du sehr viele Satelitten zu Berechnung und eine Gensuigkeit von bis zu 2-3m. Mehr brauchst du für den Privatgebrauch absolut nicht. Militär und G-Dienste arbeiten mit ganz anderer Technik.

    Das europäische Navigationsystem ist zivil und keinerlei Einschränkung unterworfen. :winking_face:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!