• Moinsen,

    Nach dem ich meine Elektrolysestation aufgebaut und mit Strom versorgt habe (12V 5 Amp 66 Watt , nicht regelbar) sehe ich zwar Bewegung und Wallung aber nur sehr wenig. Normales Wasser ca 13 Ltr und etwas Soda.

    Meine Fragen lauten:

    1. Wie sauber muss die Anode sein.

    2. Wie blank muss die Stelle der Kathode sein, wo ich den, im meinem Fall, Kupferdraht ansetzte.

    Das war es schon.

    Als dann bis denne.....

    AlpenueberquererPlease login to see this attachment.

    Please login to see this attachment.Please login to see this attachment.

  • Moinsen

    Leider antwortet keiner.

    Und leider bewegt sich die Ampereanzeige beim Analogenladegerät auch nicht.

    Ich habe nun die Anode nochmal gründlich gereinigt und die Kontakte wo die Klemmen befestigt sind mit Muttern, Schrauben und Unterlegscheiben etwas vergrößert so das die Klemmen besseren Kontakt haben, das habe ich auch bei der Kathode so gemacht.

    Wieviel Soda auf 13 ltr Regenwasser muss ich denn rein tun damit ich die Leitfähigkeit optimal erhöhen kann.

    Als dann bis denne...

    Alpenueberquerer

  • Ich bin schon lange selbst am überlegen mir ein Elektrolyse Gerät anzuschaffen.

    Kann dir aber keinen Rat geben. Lasse bitte wissen wie es bei dir weiter geht und bin schon auf deine Erfahrungen gespannt. Im Netz gibt es viele Videos zur Fundreinigung mit Elektrolyse.

  • Mit Dremel oder elektronischer Drahtbürste (Akkuschrauber) geht's bei mir schneller und man braucht dann auch keine blanke Stelle zu machen. Ich möchte meine Teile nämlich nicht blank haben. Ist aber Geschmackssache.

  • Gelingt mir natürlich auch noch nicht perfekt.

    Konnte aber mit dem Dremel sogar in der Reha meine gefundenen Hufeisen so entrosten.

    Please login to see this attachment.Please login to see this attachment.Please login to see this attachment.

  • Hallo

    Danke für die Antworten.

    Ich habe nochmals Fotos gemacht und werde sie einstellen.

    Zunächst bye AlpenueberquererPlease login to see this attachment.

    Please login to see this attachment.

    Please login to see this attachment.

    Please login to see this attachment.

    Please login to see this attachment.


    Das untere Bild ist meine Anode.

    Trotz der besseren Kontakte gibt fast keine Blasen Please login to see this attachment.Please login to see this attachment.


    Das Hufeisen ca.: 12x11 cm war mein erster Versuch.


    Ich werde morgen nochmal ein wenig an den Kathodenkontakten rumbasteln.

    Mal sehen ......

    Als David denne

    Alpenueberquerer

  • Moinsen,

    Es blubbert gar nicht, ich glaube auch das es am nicht wirklich blanken Kontakt liegt.

    Ich sehe zwar wie sich das Wasser beginnt wie ein Strudel langsam zudrehen, aber blubbern tut da nix.

    Ich habe ca. 15 Esslöffel Soda mit reingetan.


    Danke für deine Antwort.

    Never give Up

    Als danne mal bis Ende Mal

  • Hi,

    Wenn ich mir die vielen Videos zu Fundreinigung mit Elektrolyse so anschaue, sehe ich, das alle mit erheblich weniger Volt und Ampere (ca 5-6V) arbeiten.

    Auch wiegen sie sehr genau ihr Pulver ab für eine bestimmte Menge Wasser.

    Es gibt doch bestimmt ein Rezept für die Menge?

    So Pie mal Daumen kann auch mal daneben gehen, oder?

    Zu dem Kontakt. Die Flächen der Kontaktaufnahme müssen sehr sauber und leitend sein. Unsaubere Kontakflächen machen Probleme mit dem Leiten.

  • Zum Testen der Lyse ist ein Hufeisen natuerlich optimal, normalerweise haengt man es an einen Ast und irgendwer nimmt es mit. Solche Funde kann man auch in die Lyse tun, aber alles was alt ist - Finger weg von der Lyse und manuell reinigen!!! Wer auf alte Hufeisen steht, nun gut, von mir aus in die Lyse...

  • Die Anode und die Kathode müssen ca. gleich groß sein. Damit da auch ordentlich Ampere fließen können. Ich verwende ein altes Kupferrohr als Opferplatte oder ein Stück Edelstahl. Wenn dann das Werkstück noch Blank gemacht ist wo es die Verbindung mit dem Draht hat ist alles gut. Ich fahr zum Teil mit 24 Volt und 1200 Watt also soviel kann mein Netzteil. Ich war bisher immer so bei max 15 Ampere bei 24 Volt. Das sind aber auch schon größere Stücke zum entrosten. Für Münzen reicht ein kleines Labornetzteil.


    Wichtig ist auch die Menge Soda. Ich kipp immer so nach Augenmaß rein das sieht man dann am blubbern vom Wasser normal wenn es gut passt.

  • Genau, das habe ich auch festgestellt.

    Aber dann muss ich das so blank feilen das es hinterher ein deutlich lücke im Eisen des Fundstücks gibt, was ja eigentlich bei einigen Sachen schade ist.

    Weiter Frage ich mich ob die Kabel zu Anode und zur Kathode gleich dick bzw dünn sein müssen. Oder was besser ist eher dicke oder eher dünne Kabel bzw Verbindungen.

    Das Anode und Kathode in etwa gleich sein sollten bezieht sich das auf das Gewicht oder das Volumen.

    LG Alpenueberquerer

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!