Frage zum Garrett ACE 250

  • Mal ne Frage an die, die etwas Erfahrung mit dem.Garrett ACE 250 haben.
    Finde den an sich ganz gut bloß jetzt in Dänemark am Strand fand ich hat er wieder irgendwie gesponnen oder Fehlsignale oder so gegeben.
    Das heißt manchmal war er nur am piepen und umspringen oder du hast ein gutes Signal gehabt aber beim hik und her schwenken war es plötzlich weg.
    Woran könnte das liegen?
    Er hat noch die Standart Spule drauf, Batterien waren auch voll.
    Ist sonst eigentlich recht zuverlässig.
    Strom oder Telefonleitungen waren auch nicht in der Nähe.


    Hatte mir schon mal überlegt einen anderen zu besorgen aber dafür fehlt das Kleingeld und komme zur Zeit zu selten los.
    Bringt es was bzw. Lohnt es sich vielleicht eine andere Spule zu besorgen und wenn ja könnt ihr mir da was empfehlen?
    Gruß an alle


    Thema aus "Hilfe, Infos und Feedback" verschoben, 14.11.22, Heliklaus


  • Ich besitze zwar keinen Garret, aber das Strandproblem ist eigentlich immer das Gleiche.
    Das ist das Salzwasser und der Sand. Das erzeugt solche Fehlsignale.
    Da musst du mit der Leistung etwas runter gehen.


    Hatte ich dann auch probiert, wurde geringfügig besser. Habe das Problem aber schon öfters mal gehabt, auch im Wald und auf Feldern :frowning_face:


  • Alle Modis ausprobiert? Würd den Schrottmodus nehmen. Dann ist er nicht mehr so empfindlich.


    Aber den 250 gibt's schon lange. Glaub der kann Sandstrand Meer nicht.


    Wieso sollte er Sandstrand Meer nicht können? Ist das da etwas anderes als auf Acker und Wald?
    Die ersten 2 bis 3 Stunden hat er super ohne Problem gearbeitet und auch vieles zu Tage gefördert. Dachte erst der 0815 pinpointer den ich noch kurz vor Urlaub bei Amazon gegeben den nicht wasserdichten getauscht habe macht Probleme, aber der war echt top

  • Weil Sand und Salz Minerale sind. Und einer Mineralisierung des Bodens Signale auslösen kann, ohne dass ein Fund an der Stelle zu erwarten ist.
    Bei neueren und teureren Geräten gibt es mehrere Möglichkeiten, diese Mineralisierung „auszublenden“. Durch Bodenabgleich, Trashhold und die Auswahl der Suchspule.
    Günstige Einsteiger-Detektoren können das nicht. Ist auch gut so-denn mit der Zahl der Verstellmöglichkeiten steigt auch die Wahrscheinlichkeit einen Fehler damit zu machen.


    Du kannst diese Fehlsignale erkennen lernen und ignorieren. Die ordentlichen Signale kommen trotzdem wie immer.

  • Trockenen Sand auf Usedom hat mein Discovery 3300 auch ohne Probleme durchforstet. In dem Moment, als ich in Wassernähe kam, häuften sich die Fehlsignale, und im (Salz-)Wasser selbst hörte er gar nicht mehr auf zu blöcken.
    Zu finden war allerdings nix. Problem war, dass der Disco 3300 zwar wasserdicht ist, aber mit dem Salzgehalt im Wasser nicht klar kam.
    Mit dem Bodenabgleich am Gerät konnte ich zwar etwas gegensteuern, indem die grundsätzliche Mineralisierung vor Ort, also im salzgetränkten Sand kurz vor der Wassergrenze, sozusagen ausgeblendet wird, sobald ich im Meer war, hat das Gerät nur noch Fehlsignale produziert.
    Lt. der Garrett ACE 250 Bedienungsanleitung gibt es eine derartige Funktion da nicht, so dass tatsächlich nur eine Verringerung der Sensitivität etwas abhelfen kann.
    Gruß
    T
    Edit: Falsches Bild hinterlegt (Garrett 150)

  • Für den nassen Sandstrand und das Meer gibt es eigens Detektoren.


    Nicht jeder wasserdichte Detektor eignet sich für das Meer. Da haben einige auch schon die Erfahrung sammeln dürfen.


    Entweder du informierst dich vor dem Kauf über die Möglichkeiten des Detektors oder du wirst wie jetzt leider enttäuscht.


    Und lasst euch von den YouTube Videos nicht blenden. Die suchen meist den ganzen Tag und tauchen mittlerweile, um überhaupt was zu finden. Die Strände sind meist abgesucht.

  • Hi,
    Ich gehe den Garrett 250. Bin absolut begeistert. Hab natürlich die Einstellungen ausgetestet, verschiedene Modis probiert und stelle mich auf das entsprechende Feld ein, was ich finden will. Am Rand des Ackers steht ein kleiner Holz-Strommast. Komm ich immer näher, spielt der 250er verrückt. Ich gehe dann mit der Sensi runter.
    Ja, Salzwasser kann der 250 nicht so gut ab. Da muss man mit der Leistung runter und das Finden wird damit reduziert. Daher nehme ich meinen nicht mit nach Griechenland.
    Hab gelesen, das man dafür besser AT Geräte verwenden soll.
    Ich wohne direkt am Rhein, mit Süßwasser gibts keinerlei Probleme.

  • Hab zwar keinen Garrett, aber mein Einsteigergerät mit runder, konzentrischer Spule ist auch jedes Mal total übertrieben ausgetickt sobald ich nur an nassem Salzwasserstrand gedacht habe.


    Mit der neuen Doppel-D-Spule zickt der gar nicht mehr rum am nassen Strand bzw. direkt im Wasser.


    Die "Möhre" ist für die Unterwassersuche im Meer auch nicht geeignet, da muss die Sens so weit runter, da kann ich dann gleich die Augensonde nehmen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!