• Moinsen,
    Gestern am späten Abend habe ich einen "wurfanker"' ca.140 cm lang und ein Gewicht von ca. 10 - 15 kg. gefunden. Was an und für sich doch nicht so leicht ist zum werfen.
    Die Bilder erklären näheres. Was mich beunruhigt, stutzig macht, ist ein längerlicher Zylinder mit Riffel, welcher senkrecht an den "Anker" akkurat von einem Fachmann angeschweißt wurde.
    Vielleicht weiß ja jemand was das ist.
    Ach so, raus bekommen habe ich den nur weil sich der Knoten vor dem Magnet in den 3 Füßen verfangen hat.


    LG alpenueberquerer


    Thema aus "Schatzsuche unter Wasser" verschoben, 14.11.22, Heliklaus

  • Bei Wurfankern wird gerne mal ein Gewicht weiter vorne angebracht, damit das Ding besser in die gewünschte Richtung fliegt und sich nicht auf Grund des Griffgewichts und Seils gleich im Flug zu drehen anfängt. Evtl. ist das bei Deinem Anker auch der Fall. Wir haben zum Baumfällen uns auch so ein Teil gebastelt, mit dem wir den Baum beim Sägen in die gewünschte Richtung spannen können.
    Gruß T

  • Hallo, ich bin überzeugt daß es sich bei deinem Fund niemals um einen Wurfanker handelt ,ich gehe von einem selbst gebauten Schiffsanker aus.


    Und die Gewichte mit der Verzahnung sind einfach nur Reste einer alten Antriebswelle.


    Und Anker werden gerne mal selbst gebaut, weil teuer und auch gerne mal Verloren gehen.


    Hier mal nebenbei meine Bastelarbeit für einen guten Freund von mir.


    Please login to see this attachment.


    Schöne Grüße und gut Fund.

  • Der Anker ist ja mit der Welle verschweißt autogen od elektrischsei dahin gestellt. Das bedeutet also nicht vor 1880 und die schwalm im
    Schwalm Eder Kreis ist in meinen Augen nie wirklich schiffbar gewesen, wir haben hier ja fast alle 2 km eine Wassermühle.mit Wehr.
    Was ich mir vorstellen könnte, wäre der Einsatz beim Bäume aus dem Wasser ziehen und dabei ist der abgerissen. Ich sende nochmal Details von der Klüse.
    Danke für die Antworten als dann ist denne.....

  • Hallo@ alpenueberquerer, es tut mir wirklich sehr leid ,aber ich bleibe bei Schiffsanker Eigenbau.
    Die Gewichte sind garantiert zwei alte Stahl-Wellen. ( Wellen mit sogenannter Mäuseverzahnung)
    Please login to see this attachment.
    Please login to see this attachment.
    Desweiteren besteht dein Anker aus drei seperaten Eisenstangen und das ist ein typisches Merkmal für Eigenbau.
    Please login to see this attachment.


    Und nochmals 140 cm als Wurfanker ,wie sollte das funktionieren.


    Aber trotzdem ein schöner, interessanter Fund.


    Schöne Grüße und gut Fund.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!