Renaissance Wachs

  • Servus,
    Ich habe mir eine Dose Renaissance Wachs gekauft und bräuchte Hilfe von einem Experten. Ich habe ein Eisenobjekt das sehr brüchig ist und ich frage mich wie ich das Wachs dort aufbringen soll. Habe zuvor nur mit paraffin gearbeitet welches ich einfach über einem Teelicht erhitzen konnte. Nun bin ich mir aber unsicher ob ich das Renaissance Wachs nach dem vorsichtigen auftragen ebenfalls erhitzen darf, sodass das überschüssige Wachs sich verläuft.
    Danke für eure Antworten

  • Also ich kenne die Verwendung von Renaissance Wachs nur für Bronze, und da ist es das beste, was gibt (IHMO) Bei Eisen habe ich eine etwas rustikale Methode (auch wenn ich gleich gesteinigt werde) Nach der schonenden Elektrolyse (mit wenig Power, lieber paar mal mehr als wenn gleich mit 20Ah draufgegangen wird) und dem Entfernen der Dreckschichten lege ich meine Funde in Owatrol ein, das dringt ins Eisen ein, verdrängt Luft und Wasser und härtet dann aus, da rostet nichts mehr, haben über die Jahre so vieles ausprobiert, Owatrol rockt alles und wir verwenden es mittlerweile ausschließlich, selbst im Haus, Auto, Motorrad ist mittlerweile Owatrol zu Konservierung/Rostvorbeuge Pflicht!


  • Also ich kenne die Verwendung von Renaissance Wachs nur für Bronze, und da ist es das beste, was gibt (IHMO) Bei Eisen habe ich eine etwas rustikale Methode (auch wenn ich gleich gesteinigt werde) Nach der schonenden Elektrolyse (mit wenig Power, lieber paar mal mehr als wenn gleich mit 20Ah draufgegangen wird) und dem Entfernen der Dreckschichten lege ich meine Funde in Owatrol ein, das dringt ins Eisen ein, verdrängt Luft und Wasser und härtet dann aus, da rostet nichts mehr, haben über die Jahre so vieles ausprobiert, Owatrol rockt alles und wir verwenden es mittlerweile ausschließlich, selbst im Haus, Auto, Motorrad ist mittlerweile Owatrol zu Konservierung/Rostvorbeuge Pflicht!


    Super danke für den Tipp. Und entfernt das Owatrol auch die Salze im Eisen oder muss man da immer noch auf das destillierte Wasser setzen ?

  • Ich bin was Eisen angeht voll bei Irmana, hier hat sich auch bei mir Owatrol durchgesetzt. Ich verwende bei WK Funden ebenfalls die Lyse, danach Owatrol, da rostet nichts mehr.
    Bei älteren Funden mache ich es nach alter Väter Sitte, erst in destilliertem Wasser mit abbürsten und wenn alles gut ist Owatrol drüber. Hier hatte ich allerdings schonmal nach Jahren minimale Nachroststellen welche sich mit geringem Aufwand berichtigen ließen.

  • Hallo Please login to see this link. , schließe mich den Sondelfreunden@ Irmana /Please login to see this link. an, möchte nur noch mal erwähnen daß der Fund nach der Reinigung egal ob Elektrolyse oder destilliertes Wasser ,immer erst getrocknet werden muß.
    Eventuell Backofen, Heizung benutzen . (Ansonsten kann es zu späteren nachrosten kommen.) Und erst nach der Trocknung mit Owatrol
    konservieren.



    Schöne Grüße und gut Fund.

  • Danke euch. Aber jetzt bräuchte ich zum Thema destilliertes Wasser mal euren Rat. Ich hab finde teilweise schon Jahre drin gehabt in dem Zeug, natürlich immer das Wasser alle 2 Wochen gewechselt etc., trotzdem haben sich orangene stellen gebildet auf dem Fund die nicht mehr abgehen. Das ist wahrscheinlich das Salz. Aber warum ist das bei mir so ? Ich lege die Funde wie ihr auch über eine lange Zeit in dem destillierten Wasser ein und sehe nicht wo meine Fehler liegt

  • Hallo@ Rom Fanatiker, ich kann mir das nicht so richtig vorstellen, warum Du solche Stellen hast. Und warum die mit eine Bürste nicht runter gehen. Daher bitte ,mach doch einfach mal ein paar Bilder.
    Schöne Grüße und gut Fund.


  • Danke euch. Aber jetzt bräuchte ich zum Thema destilliertes Wasser mal euren Rat. Ich hab finde teilweise schon Jahre drin gehabt in dem Zeug, natürlich immer das Wasser alle 2 Wochen gewechselt etc., trotzdem haben sich orangene stellen gebildet auf dem Fund die nicht mehr abgehen. Das ist wahrscheinlich das Salz. Aber warum ist das bei mir so ? Ich lege die Funde wie ihr auch über eine lange Zeit in dem destillierten Wasser ein und sehe nicht wo meine Fehler liegt


    Dann war es zu lange im Wasser, hatte ich auch schon, kenne die Ursache aber nicht. Sobald das Wasser nach einiger Zeit klar bleibt, Fund rausnehmen und trocknen.


  • Dann war es zu lange im Wasser, hatte ich auch schon, kenne die Ursache aber nicht. Sobald das Wasser nach einiger Zeit klar bleibt, Fund rausnehmen und trocknen.


    Wie meinst du das zu lange im Wasser ? Habe es alle 2 Wochen unter Leitungswasser abgebürstet, trocknen lassen und dann wieder in neues destilliertes Wasser. Hängt ihr eure Funde in das destillierte Wasser, sodass sie nicht den Boden berühren auf dem sich die Salze ablagern oder warum haben 95% meiner eisenfunde nach dem einlegen solche Stellen ?:( Wäre echt dankbar über Hilfe


  • Wie meinst du das zu lange im Wasser ? Habe es alle 2 Wochen unter Leitungswasser abgebürstet, trocknen lassen und dann wieder in neues destilliertes Wasser. Hängt ihr eure Funde in das destillierte Wasser, sodass sie nicht den Boden berühren auf dem sich die Salze ablagern oder warum haben 95% meiner eisenfunde nach dem einlegen solche Stellen ?:( Wäre echt dankbar über Hilfe


    Nur um sicher zu gehen, anfänglich nehme ich nur destilliertes Wasser, ab irgendwann am Ende des "Wasser-Anteils" mische ich Natron bei, das führt dazu, dass nichts nachrostet. Ich hab den Vorgang auch schon ohne Natron gemacht, da haben sich unter der Owatrolschicht auch braune Stellen gebildet, die rosten aber nicht. Ist nur fleckig.


    Den Boden berühren meine Funde teilweise, keine negativen Auswirkungen wobei ich auch schon gelesen habe vom Boden fern halten.


  • Nur um sicher zu gehen, anfänglich nehme ich nur destilliertes Wasser, ab irgendwann am Ende des "Wasser-Anteils" mische ich Natron bei, das führt dazu, dass nichts nachrostet. Ich hab den Vorgang auch schon ohne Natron gemacht, da haben sich unter der Owatrolschicht auch braune Stellen gebildet, die rosten aber nicht. Ist nur fleckig.


    Den Boden berühren meine Funde teilweise, keine negativen Auswirkungen wobei ich auch schon gelesen habe vom Boden fern halten.


    Also sollte ich quasi zu erst die Funde in pures destilliertes Wasser legen und nach einigen Wochen bzw Monaten Natron beigeben ? Wie viel Natron nimmst du her, reicht da ein Päckchen ?
    Kannst du mir bzw kann mir irgendwer ein Bild schicken wie er seine eisenfunde ins destillierte Wasser legt/hängt damit ich eine Vorstellung bekomme was ich machen muss :smiling_face:

  • Eigentlich Natron am Anfang zugeben. Ich lege meine Funde auf Plastikecken, diese nicht zu hoch sonst verbraucht man jedes mal zu viel Wasser. Der Fund sollte nicht am Boden des Gefaesses liegen weil dort ja der ganze Schmodder landet der aus dem Fund herausgeloest wird.

  • Ich gebe Natron aus folgendem Grund am Ende dazu: Meiner Erfahrung nach kann es bei Eisenfunden am Ende der Liegezeit im Wasser immer nochmal zu, nennen wir es Flugrost, kommen. Hatte ich bei Eisenkugeln fast immer. Natron verhindert dies zu 100%. Im Gegenteil habe ich gelesen, aber nie ausprobiert, dass man am Anfang gar Regenwasser ohne irgendwelche Zusätze nehmen kann und erst am Ende auf destilliert umstellt. War mir aber nix, die 2 Euro wären mir das Experiment nicht wert...


    Naja, so hat jeder seine Methode, am Ende gibt der Erfolg Recht, egal wie man dahin kam.

  • Hallo@ Rom Fanatiker, wenn du mit der Methode mit destilliertem Wasser nicht zu Recht kommst, dann probiere doch auch andere Sachen aus.
    Ich persönlich entroste zum Beispiel Hufeisen mit der Essig Methode.


    Schöne Grüße und gut Fund.
    Please login to see this attachment.Please login to see this attachment.
    Please login to see this attachment.


  • Aber wird das Eisen dadurch komplett entsalzt?

  • Hallo, dein Fund hier
    Please login to see this attachment.
    muß erst entrostet werden, bevor Du überhaupt an das entsalzen gehst.


    Ansonsten gehst du in Rente und dein Hufeisen ist immer noch nicht fertig restauriert.
    SG.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!